Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Playoff-Viertelfinale ganz nah

Freezers schlagen die Kölner Hai mit 4:1

Hamburg, 21.02.2015
Hamburg Freezers gegen Kölner Haie

Die Freezers konnten gegen die Kölner Haie einen klaren Auswärtssieg einfahren. (Archivbild)

Mit einem klaren Sieg gegen die Kölner Haie am Freitag (20.02) haben die Hamburg Freezers einen wichtigen Schritt in Richtung des Playoff-Viertelfinals gemacht.

Das war für die Hamburg Freezers ein ganz wichtiger Auswärtssieg. Mit einem 4:1-Sieg (1:0, 1:1, 2:0) und mit insgesamt 84 Zählern auf dem dritten Tabellenplatz ist die direkte Qualifikation für das Playoff-Viertelfinale ganz nah. Lediglich ein Punkt fehlt der Mannschaft noch für den Einzug ins Viertelfinale.

Ausgewogener Start

In einem umkämpften Spiel kamen die Kölner Haie für 12208 Zuschauern zunächst besser in die Partie, konnten aus ihrer Anfangsoffensive allerdings kaum Kapital schlagen. Nach einigen Minuten fanden die Freezers immer besser in die Partie und erspielten sich in der Folge einige gute Gelegenheiten, doch weiterhin prägten die Defensivreihen das Geschehen. Erst kurz vor der Pause fiel das erste Tor: Kapitän Christoph Schubert (19.) bekam die Scheibe im Powerplay kurz vor dem Haie-Tor und schloss mit einem präzisen Lupfer in das kurze Eck ab.

Freezers in Unterzahl

Ab dem zweiten Durchgang mussten die Hamburger, die ohnehin ohne acht Stammspieler antraten, zudem auf Mittelstürmer Phil Dupuis verzichten, der verletzt in der Kabine blieb. Mit der Führung im Rücken verlegten sich die Freezers auf die Verteidigung und versuchten, durch schnelle Konter zum Erfolg zu kommen. Doch stattdessen waren es die Gastgeber, die in Überzahl zum Ausgleich durch Gogulla (33.) kamen. Die dezimierten Freezers kamen dank Adam Mitchell (40.) nach einem Pass von Goalie Sébastien Caron an die Scheibe. Dieser ging frei auf das Tor zu und bezwang den Kölner Schlussmann Danny zum 2:1. Kurz nach dem Wiederbeginn legten die Gäste nach und bauten ihre Führung weiter aus, als Madsen (43.) einen Mitchell-Schuss in das Gehäuse der Haie abfälschte. Spätestens ab diesem Zeitpunkt dominierten die Freezers klar die Partie und ließen noch einen dritten Powerplay-Treffer folgen: Mit seinem zweiten Treffer stellte Adam Mitchell den 4:1-Endstand her. Nach dem Spiel zeigte sich Freezers-Trainer Serge Aubin verständlicherweise in bester Stimmung: "Es war ein unglaublicher Kampf. Wir wussten, dass es mit dem knappen Kader eine sehr schwere Aufgabe werden würde, aber das Team hat unseren Plan fast perfekt umgesetzt. Alle sind noch enger zusammengerückt. Ich bin sehr stolz."

Ziehen die Freezers ins Playoff-Viertelfinale?

Das nächste Heimspiel der Hamburg Freezers steigt bereits am Sonntag (22.02) um 14.30 Uhr gegen die Schwenninger Wild Wings in der o2 World in Hamburg. Die Freezers können dann den Einzug ins Playoff-Viertelfinale perfekt machen.

(san)

comments powered by Disqus