Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburg Freezers

Knappe Niederlage gegen EHC Red Bull München

München, 25.01.2015
Freezers - ERC Ingolstadt

Hamburg Freezers verlieren in München.

Die Hamburg Freezers haben am Freitagabend ihre Partie beim EHC Red Bull München mit 2:3 verloren.

Im ersten Drittel entwickelte sich von Beginn an eine hochklassige Partie, in der sich keiner der Kontrahenten einen klaren Vorteil erspielen konnte. Sowohl die Münchner als auch die Gäste aus dem Norden, bei denen Julian Jakobsen, Patrick Pohl und Sam Klassen nach ihren Verletzungen ihr Comeback feierten, erspielten sich mehrere gute Gelegenheiten, scheiterten jedoch mit ihren Versuchen.

1:0-Führung im ersten Drittel

So mussten die 4.314 Zuschauer bis kurz vor der Drittelpause auf das erste Tor warten: Nach einem schnell vorgetragenen Konter behielt Adam Mitchell (19.) vor EHC-Goalie Treutle die Nerven und verwandelte sicher zum 1:0. Über die Führung konnten sich die Freezers allerdings nur kurz freuen, denn der ehemalige Hamburger Alexander  Barta (20.) glich nur einige Sekunden später auf Seiten der Gastgeber aus.

Fünf Strafen in zweitem Drittel

Während das erste Drittel über weite Strecken sehr fair verlief, kassierten die Hamburger im zweiten Durchgang fünf Strafen innerhalb kurzer Zeit und gerieten in dieser Phase durch Sparres (34.) Powerplay-Treffer mit 1:2 ins Hintertreffen. Im weiteren Verlauf drängten die Freezers auf den Ausgleich, die Bemühungen wurden aber erst im Schlussdurchgang belohnt, als Phil Dupuis (47.) nach sehenswerter Einzelleistung zum 2:2 einschieben konnte.

Bis zum Ende der regulären Spielzeit hatten die Freezers mehr von der Partie, verpassten es aber, in Führung zu gehen und mussten stattdessen kurz nach Beginn der Verlängerung das entscheidende Gegentor durch Christensen (61.) hinnehmen.

Training und nächste Partie

Am Sonntag (25.01.)  trainieren die Freezers ab 13:00 Uhr in der Volksbank Arena, bevor am Sonntag um 14.30 Uhr das nächste Heimspiel gegen die Iserlohn Roosters steigt. Dann steigt nicht nur der Family Day in der o2 World Hamburg, zusätzlich steht die Partie auch im zeichen der Olympia-Bewerbung Hamburgs.

(kru)

comments powered by Disqus