Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Siegesserie gerissen

Freezers verlieren 2:3 gegen Adler Mannheim

Hamburg, 05.01.2015
Freezers, Hamburg, Adler, Mannheim

Die Freezers waren über weite Teile des Spiels die bessere Mannschaft, veloren am Ende aber unglücklich mit 2:3.

Die Hamburg Freezers haben nach sieben Siegen in Folge erstmals wieder verloren, stehen aber weiterhin auf Platz zwei der Ligatabelle.

Die Erfolgsserie der Hamburg Freezers in den letzten sieben Spielen der Deutschen Eishockey Liga (DEL) ist am späten Sonntagabend (04.01.) gerissen. Das Team von Trainer Sergé Aubin verlor vor heimischem Publikum unglücklich mit 2:3 gegen den unangefochtenen Spitzenreiter Adler Mannheim, konnte aber dennoch den zweiten Tabellenrang behaupten. Die Hamburger setzten der spielerischen Qualität der Mannheimer viel Kampf und Leidenschaft entgehen. Bereits nach 135 Sekunden lieferten sich Freezers-Verteidiger Bretton Stamler und Mannheims Dominik Bittner einen erbitterten Faustkampf.

Freezers gehen verdient in Führung

Dennnoch blieb das Aufeinandertreffen der beiden besten Offensivreihen der Liga vor 12.800 Zuschauern in der ausverkauften o2 World überraschend eine gute halbe Stunde torlos, ehe Morten Madsen in der 32. Spielminute zur insgesamt verdienten Führung der Hanseaten abstaubte. Doch auch wenn die Freezers eine doppelte Unterzahl noch ohne Gegentor überstehen konnten, netzte der Adler-Routinier Hecht nach einem groben Abspielfehler dann zum Ausgleich für den Tabellenführer aus Mannheim ein.

Bis zum Schluss nah dran

Einen weiteren Patzer der Freezers nutzte Frank Mauer aus und brachte den sechsmaligen deutschen Meister erstmals in Führung. Sinan Akdag legte in der 56. Minute in Überzahl nach und schien damit bereits die Vorentscheidung erzwungen zu haben. Doch die Hamburger kamen dank Torjäger Kevin Clark nur 16 Sekunden später noch einmal zurück und drängten bis zum Abpfiff auf eine Wende - letztlich aber vergebens.

Festerling fällt acht Wochen aus

Neben der ersten Niederlage nach sieben Spielen in der DEL, mussten die Freezers am Sonntag aber noch einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Trainer Aubin und sein Team werden wohl acht Wochen lang auf Offensivmann Garrett Festerling verzichten müssen. Der 28 Jahre alte Stürmer erlitt am Freitagabend (02.01) beim 6:2-Erfolg in Düsseldorf eine mehrfragmentäre Fraktur des zweiten Mittelhandknochens. Wie der Verein mitteilte, wird Festerling am Dienstag (06.01.) operiert.

Für die Freezers geht es bereits am Dienstag (06.01) zum Auswärtsspiel gegen Tabellenschlusslicht Straubing Tigers. Anpfiff der Begegnung ist um 16:30 Uhr.

(dpa/jmü)

comments powered by Disqus