Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Playoff-Viertelfinale

Freezers führen mit 2:1 gegen Düsseldorf

Hamburg, 16.03.2015
Hamburg Freezers, Düsseldorfer EG, Eishockey, Playoff, Viertelfinale, 16.03.2015

Die Hamburg Freezers führen im Playoff-Viertelfinale jetzt mit 2:1

Mit 3:2 haben die Freezers am Sonntagabend gegen Düsseldorf gewonnen und führen nun mit 2:1 im Playoff-Viertelfinale.

Die Hamburg Freezers haben trotz anhaltenden Verletzungspechs im Playoff-Viertelfinale der Deutschen Eishockey Liga (DEL) einen weiteren Schritt in Richtung Halbfinale gemacht. Vor 12.493 Zuschauern siegten die Hanseaten am Sonntag (15.03.) gegen die Düsseldorfer EG knapp mit 3:2 (1:0, 1:2, 1:0). Die Tore für Hamburg erzielten Morten Madsen (1. Minute), Adam Mitchell (26.) und Thomas Oppenheimer (56.) Für die DEG trafen Bernhard Ebner (36.) und Robert Collins (40.). Die Hamburger führen im Best-of-Sven Modus nun mit 2:1. Zwei weitere Siege wären für den Halbfinal-Einzug nötig.

Festerling fällt länger aus

Kurz vor Spielbeginn gaben die Freezers bekannt, dass Verteidiger Brett Festerling wegen einer schweren Handverletzung länger ausfallen wird. Obwohl den Norddeutschen somit bereits sechs Leistungsträger fehlten, agierten sie sehr dominant. Nach einem Distanzschuss von Mathieu Roy fälschte Madsen den Puck unhaltbar ab.

In Unterzahl zum Sieg

Im zweiten Spielabschnitt nutzten die Hanseaten ihr Powerplay für das 2:0 durch Mitchell. In den letzten fünf Minuten dieses Drittels kassierten sie aber zwei Gegentore. So ging es mit einem 2:2 in die Kabine. Im letzten Drittel wurde Nicolas Krämmer aufgrund eines Checks von hinten mit einer Zeitstrafe von fünf Minuten belegt. Dank des starken Torhüters Sebastien Caron überstanden die Hamburger die Unterzahl jedoch und trafen daraufhin in eigener Überzahl zum 3:2.

Stimmen zum Spiel

Freezers-Trainer Serge Aubin: "Heute haben wir sehr gut begonnen. Jeder hat nach vorne Gas gegeben und wir haben ein frühes Tor geschossen. Im zweiten Abschnitt hatten wir Pech durch einen Abpraller. Anschließend hat die DEG den Ausgleich geschafft. Doch wir haben unglaublich gekämpft, unsere Special Teams waren der Grund für den Erfolg. Das Powerplay war zwei Mal erfolgreich und das Unterzahlspiel war fantastisch."

Freezers-Stürmer Thomas Oppenheimer: "Dieser Sieg war sehr wichtig. Es ist ein gutes Gefühl, in der Serie wieder in Führung zu liegen. Was wir heute geleistet haben, ist unglaublich. Wenn man sieht, wie sich jeder Einzelne aufgeopfert hat, dann hat man es einfach verdient, solch ein Spiel zu gewinnen."

Das nächste Spiel steigt am Dienstag (17.03.) in Düsseldorf.

(dpa / ste)

comments powered by Disqus