Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

3:0 gegen Schwenningen

Endlich wieder ein Sieg für die Freezers

Hamburg, 21.02.2016
Freezers Schwenningen Februar 2016

Nach langer Durststrecke gab es für die Freezers gegen Schwenningen wieder Grund zur Freude.

Gegen die Schwenninger Wild Wings waren die Hamburg Freezers das klar bessere Team und konnten sich wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs sichern.

Die Hamburg Freezers haben im Kampf um den Einzug in die Playoffs der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nach zwei Auswärtsniederlagen in Serie wieder gepunktet. Das Team von Trainer Serge Aubin feierte am Sonntag (21.02) mit einem ungefährdeten 3:0 (2:0, 0:0, 1:0) gegen die Schwenninger Wild Wings den dritten Heimsieg nacheinander. Marcel Müller (4.), Sean Sullivan (17.) und Morten Madsen (60.) erzielten vor 10.120 Zuschauern die Tore für die Freezers.

Souveräner Sieg

Auch ohne den angeschlagenen Nationalspieler David Wolf stellten die Hamburger gegen ihren Lieblingsgegner, gegen den sie in 16 DEL-Vergleichen noch nie verloren haben, die Weichen bereits im ersten Abschnitt auf Sieg. Die Schwächen der Hausherren in der Chancenverwertung hätten die Partie anschließend durchaus noch spannend machen können. Die Wild Wings hielten dagegen und trafen auch. Das vermeintliche Anschlusstor von Andreé Hult fand in der 38. Minute wegen Torraumabseits jedoch keine Anerkennung, so dass die Freezers mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in das Schlussdrittel gingen. Den behaupteten sie souverän und legten in den Schlusssekunden durch Madsen, der ins leere Schwenninger Tor traf, noch nach.

Das nächste Heimspiel findet am Dienstag, den 23. Februar gegen den EHC Red Bull München statt. Spielbeginn in der Barclaycard Arena ist um 19:30 Uhr.

Lest auch: Playoffs in weiter Ferne: Freezers unterliegen den Kölner Haien

Die Hoffnungen der Freezers auf das Erreichen der Playoffs in der Eishockey Liga haben mit einer 1:3-Ni ...

(dpa/san)

comments powered by Disqus