Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Frauen Fußball WM 2011

Deutsche Schiedrichterin pfeift

Bibiana Steinhaus ist die einzige deutsche Schiedsrichterin bei der Fußball WM der Frauen. Außerdem gibt's einen besonderen Rotationsmodus bei den Unparteiischen und ihren Assistenten.

Hannover - Die Schiedsrichterinnen bei den Frauenfußball-Weltmeisterschaften müssen sich auf gemischte Trios einstellen. Im Gegensatz zu den Männern setzt der Weltverband FIFA nicht auf Teams mit festem Referee und zwei Assistentinnen aus einem Land, sondern will die 16 Spielleiterinnen und 32 Linienrichterinnen teilweise neu kombinieren. Dies kündigte FIFA-Abteilungsleiterin Sonia Denoncourt (Kanada) am Donnerstag in Frankfurt an.
"Das ist ein toller Austausch", sagte Bibiana Steinhaus. "Und eine schöne Möglichkeit, Dinge aus anderen Ländern zu übernehmen." Die Polizeibeamtin aus Hannover ist die einzige deutsche Schiedsrichterin beim Turnier. Steinhaus' Assistentinnen sind eigentlich Katrin Rafalski (Bad Zwesten) und Marina Wozniak (Herne).

Die 32-Jährige hofft, dass auch mal das bewährte Trio zum Einsatz kommt. "Die internationale Sprache der Schiedsrichterinnen ist Englisch", begründete Denoncourt die Entscheidung der FIFA. "Wir wollen das beste Gespann für jedes Match, und wir wollen auch nicht, dass ein Gespann komplett außen vor ist, weil sich vielleicht eine Person davon verletzt." Bei der Männer-WM 2010 in Südafrika hatte der deutsche Referee Wolfgang Stark (Ergolding) alle Begegnungen zusammen mit Jan-Hendrik Salver (Stuttgart) und Mike Pickel (Mendig) bestritten.

Vom früheren WM-Schiedsrichter Markus Merk (Kaiserslautern) aus den USA hat Steinhaus am Donnerstag noch eine SMS mit den besten Wünschen für das Turnier erhalten. Die Polizeibeamtin bereitet sich ebenso wie ihre Kolleginnen aus aller Welt seit einer Woche im Gelände am Frankfurter Riederwald auf ihre erste WM vor. (dpa)