Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Frauen Fußball WM eröffnet

Frankreich schlägt Nigeria

Frankreich, Nigeria, Frauen, WM, Fußball

Das französische Team ist neben Deutschland Favorit in Gruppe A.

Noch vor dem Auftaktspiel der Deutschen besiegte das Team aus Frankreich die Afrikanerinnen knapp mit 1:0.

Sinsheim - Die Frauen Fußball Weltmeisterschaft in Deutschland ist eröffnet. Am Nachmittag trennten Sich Frankreich und Nigeria im ersten Spiel der Gruppe A mit 1:0. Das goldene Tor für die Französinnen erzielte Marie-Laure Delie. Vor 25.475 Zuschauern in der nicht ganz ausverkauften Rhein-Neckar-Arena traf die Stürmerin bei großer Hitze in der 56. Minute zum Sieg für die Elf von Trainer Bruno Bini.

Die Gruppengegner des deutschen Teams lieferten sich ein sehenswertes Duell. Bini setzte bei der erst zweiten WM-Teilnahme von «Les Bleues» auf einen Block von fünf Profis von
Champions-League-Sieger Olympique Lyon. Das Spiel hatten die Französinnen dann weitgehend im Griff, sie traten ballsicherer und zweikampfstärker auf. Kurz nach dem Gegentor begann Nigeria auf den Ausgleich zu drängen, konnte sich gegen die sichere Abwehr des Gegners jedoch nicht durchsetzen. Durch den Auftakterfolg könnte Frankreich mit einem Sieg im nächsten Gruppenspiel gegen Kanada (Donnerstag) bereits das Ticket für das Viertelfinale lösen. Für Nigeria geht es in der Partie gegen das deutsche Team fast schon um alles.