Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

1:0 gegen Kaiserslautern

Heimsieg für St. Pauli

Pauli - Kaiserslautern

Jubel bei St. Pauli: Durch ein Eigentor gewinnen die Hamburger 1:0 gegen Kaiserslautern.

Der FC St. Pauli hat den Abwärtstrend gestoppt und mit 1:0 gegen Kaiserslautern gewonnen.

Hamburg - Endlich wieder ein Sieg für den FC St. Pauli! Sechs Spiele haben die Kiezkicker zuletzt nicht gewinnen können, nun hat es endlich wieder geklappt. Gegen Kaiserslautern haben die Hamburger in der Bundesliga am Millerntor mit 1:0 gesiegt - und der Sieg geht auch vollkommen in Ordnung.

Die Entscheidung des Spiels fällt in der 48. Minute. Eine Freistoßflanke von Max Kruse verlängert Tiffert völlig unbedrängt per Kopf ins eigene Tor - Jubel bei den meisten der 24.337 Zuschauern.

Die schlechte Quote der Pauli-Stürmer ist damit nicht verbessert worden, damit aber immerhin die Negativserie der Kiezkicker. Für Pauli war es der erste Erstliga-Sieg gegen die "Roten Teufel" seit 20 Jahren. Die Gäste aus Kaiserslautern können nach dem 5:0-Sieg gegen Schalke nur wenig überzeugen, St. Pauli bestimmt weitestgehend das Spiel und geht am Ende verdient mit drei Punkten in der Tasche vom Platz.

Das Restprogramm für die Kiezkicker ist stramm: In den beiden letzten Spielen vor der Winterpause muss das Team von Trainer Stanislawski noch gegen Bayern und Mainz ran.