Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Europa League gegen Eindhoven

HSV: Es geht um alles

Ruud van Nistelrooy

Hoffnungsträger van Nistelrooy musste mit einer Oberschenkelverhärtung in Hamburg bleiben.

Der HSV steht heute Abend in der Europa League gegen Eindhoven vor einem wichtigen Spiel.

Das Finale am 12. Mai 2010 in Hamburg ist für alle verbleidenden 32 Mannschaften das Ziel in der Europa League - doch für unseren HSV wäre das Erreichen des Finales etwas ganz Besonderes. Dass man das erste Endspiel der Europa League in der Nordbank-Arena vor heimischer Kulisse bestreiten könnte, ist für jeden HSV-Anhänger ein Traum, der heute Abend wieder ein Stück näher rücken, oder auch endgültig zerplatzen kann. Um 19 Uhr stehen die Rothosen im Rückspiel gegen PSV Eindhoven auf dem Platz. Mit dem 1:0-Sieg aus dem Hinspiel (18.02.10) geht der HSV zwar als Favorit, mit einem kleinen Polster und besserer Ausgangsposition ins Spiel, unterschätzen will den Gegner allerdings niemand - gerade weil so viel auf dem Spiel steht. Das weiß auch Trainer Bruno Labbadia: "Wir wollen so weit wie möglich kommen, gerade weil das Endspiel am 12. Mai in unserer Nordbank-Arena in Hamburg sein wird", gibt sich der Trainer siegesbewusst.

Stürmer Petric warnt im Abendblatt allerdings vor dem starken Gegner aus Eindhoven, der in der bisherigen Saison zu Hause noch ungeschlagen ist. "Unser 1:0-Sieg im Hinspiel ist eine gute Basis, nun ist Eindhoven unter Druck. Aber keiner wird den Fehler machen, dieses Team zu unterschätzen."

Hamburg mit Personalsorgen

Einfach wird das Spiel erst Recht nicht, weil mit Ruud van Nistelrooy (Oberschenkelverhärtung) und Marcell Jansen (Grippe) zwei wichtige Spieler in Hamburg bleiben mussten. Auch Kapitän David Jarolim fällt aufgrund einer Gelb-Sperre aus. Zumindest auf Elia und Aogo kann Coach Bruno Labbadia wieder zurückgreifen. Die beiden Spieler rücken wieder ins Team und sollen über die linke Seite für Gefahr sorgen. Auch Zé Roberto wird gegen Eindhoven nach Verletzungspause wieder auf dem Platz stehen und den HSV hoffentlich ein Stück weiter in Richtung Finale führen.

Alle Highlights und Tore hören Sie ab 19 Uhr natürlich bei uns im Programm.