Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburg im Ruud-Fieber

HSV gewinnt 1:0

Marcell Jansen

Das Tor des Abends erzielt Marcell Jansen per Elfmeter in der 26. Minute

Der HSV gewinnt 1:0 gegen Eindhoven. Highlight des Abends: Die Einwechslung von Ruud.

Es ist ein gelungener Fußballabend für Hamburg: Marcell Jansen sorgt beim Europa-League-Spiel gegen PSV Eindhoven für das entscheidende Tor des Spiels und erzielt das 1:0 per Elfmeter in der 26. Minute. Der Mittelfeldspieler lässt die HSV-Fans weiter vom Finale am 12. Mai in der schönsten Stadt der Welt träumen. Die Hamburger erspielen sich in einem hart umkämpften Spiel einige Chancen und gehen am Ende als verdienter Sieger vom Platz. Doch das eigentliche Highlight des Spiels ist weder der Elfmeterpfiff, noch das anschließende Tor von Marcell Jansen. Echte Gänsehaut-Atmosphäre kommt auf, als in der 64. Minute das passiert, worauf die 35.762 Zuschauer im Stadion so sehnsüchtig gewartet haben. Der neue Held und umjubelte Knipser Ruud van Nistelrooy wird eingewechselt, nachdem er zuvor mit Sprech-Chören lautstark von den Fans gefordert wird.

Hamburg hat einen neuen Helden

"Ruuud" hallt es lautstark durch die Ränge, als der Neuzugang von Real Madrid Richtung Seitenlinie zur Einwechslung läuft. Das Heimdebüt von Ruud van Nistelrooy wird mehr gefeiert als das Tor und der Schlusspfiff des Spiels - Das ganze Stadion steht und klatscht Beifall. "Van the Man" schafft sogar beinahe das, wofür die HSV-Anhänger ihn jetzt schon lieben. Kurz nach seiner Einwechslung hat Ruud das 2:0 auf dem Fuß, scheitert aber knapp - sein zweiter Ballkontakt. Am Ende reichen die 25 Minuten dann aber doch nicht aus, um den HSV-Fans das erwünschte Heimtor zu schenken. 25 Minuten ohne Tor von van Nistelrooy - eine echte Durststrecke!

Samstag gehts weiter

Schon Samstag (20.02.2010) steht Ruud mit seinen Kollegen wieder auf dem Platz in der Nordbank Arena. In der Bundesliga muss unser HSV gegen Frankfurt ran. Und dann wird es sicher etwas mit dem ersehnten, ersten Heimtor - denn Samstag (20.02.2010) wird van Nistelrooy wohl länger als nur 25 Minuten auf dem Platz stehen. Und dann jubeln ihm nicht "nur" 35.000 Fans zu, sondern 57.000!