Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Van Nistelrooy

Spielt doch gegen Köln

So schnell kann's gehen. Weil Boateng verletzt ist, spielt Ruud v. Nistelrooy jetzt doch.

Es wird sein erstes Spiel für den HSV. Da HSV- Abwehrspieler Jerome Boateng sich beim Abschlusstraining vor dem Spiel Samstag (06.02.2010) gegen Köln verletzt hat, läuft jetzt doch der neue Stürmer, Ruud van Nistelrooy, auf.

Nach dem Muskelfaserriss des Niederländers wollte der Trainer Bruno Labbadia eigentlich auf Nummer sicher gehen. „Ruud wird, wenn niemand mehr ausfällt, in Hamburg bleiben. Die gewonnene Woche wird ihm gut tun, er sieht es ähnlich. Noch haben wir keine englischen Wochen. Wir sollten diese Phasen der geringeren Belastung nutzen“, erklärte der Trainer noch vor einigen Tagen.

HSV plagen Verletzungssorgen

Nachdem Boateng nun aber mit dem rechten Knöchel umgeknickt ist, muss der Niederländer doch schon eher als erwartet aufspielen. Ebenfalls unsicher ist der Einsatz der Stürmer Petric und Torun, die beide Knieprobleme haben. Deshalb rückt Neuzugang Ruud van Nistelrooy doch in den 19-Mann-Kader.

Grund zur Sorge liefert derzeit allerdings auch Stürmer Tunay Torun: Der Türke hatte sich beim Training am Vormittag das Kniegelenk verdreht. Labbadia gibt vorsichtig Entwarnung: "Die Untersuchung der Ärzte ergab nichts Gravierendes. Wir werden die Nacht abwarten, gehen aber davon aus, dass er in Köln im Kader steht.“