Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hautkrebs

Oleg Velyky ist tot

Handball-Nationalspieler Oleg Velyky, der zuletzt beim HSV gespielt hat, ist gestorben.

Den Tod des 32-jährigen Oleg Velyky hat jetzt der Deutsche Handballbund bestätigt. 2003 ist beim gebürtigen Ukrainer Hautkrebs festgestellt worden. Der Rückraumspieler hinterlässt seine Frau Katja und seinen sechsjährigen Sohn Nikita. Im Januar 2008 ist Velyky zum HSV gekommen. Die deutsche Nationalmannschaft will morgen in der ersten Hauptrundenpartie gegen Frankreich mit Trauerflor spielen.

Stimmen zum Tod

"Die gesamte Handballwelt verliert mit Oleg Velyky eine große Persönlichkeit. Ich bin in meiner Trauer und mit all meinen Gedanken bei Olegs Familie und Angehörigen", so Andreas Rudolph , Präsident des HSV Handball auf der Homepage des Vereins.

"Das ist für uns alle ein großer Schock, obwohl wir wussten, wie es um ihn stand und, dass er sterben wird", so Nationalspieler Pascal Hens , der gleichzeitig Team-Kollege von Velyky beim HSV gewesen ist.

Marco Heinsohn , Moderator und HSV Hallensprecher:

Was für ein Mensch war Oleg Velyky?

Was für eine Rolle spielte Velyky für den HSV?

Was bedeutet die Nachricht für den Hamburger Sportverein?