Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

HSV oder DFB

Ärger um Siegenthaler

Urs Siegenthaler

HSV oder DFB - Siegenthaler muss sich entscheiden.

Die Kritik an der Doppelbeschäftigung des neuen HSV-Sportdirektors wächst.

HSV oder DFB - Urs Siegenthaler muss sich entscheiden. Nur fünf Tage vor Amtsbeginn beim HSV gibt es Ärger um die Doppelbeschäftigung von Siegenthaler als Sportdirektor der Hamburger und Chefscout der Nationalmannschaft. Vom Bundesliga-Vorstand sollen massive Bedenken gegen die zwei Tätigkeiten von Siegenthaler geäußert worden sein. „Eine Doppelfunktion wird nicht möglich sein, wir müssen da sauber trennen“, sagte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach der „Sportbild“.

Wettbewerbs-Verzerrung wird vermutet. Siegenthaler könne sein DFB-Wissen für den HSV nutzen. Auch DFL-Boss Reinhard Rauball äußert sich negativ über die beiden Tätigkeiten Siegenthalers: „Ein Doppel-Engagement wäre in der Liga schwer vermittelbar“, so Rauball.

Urs Siegenthaler will Montag alles mit dem HSV in Hamburg besprechen. Dann muss er sich entscheiden: Sportdirektor beim HSV oder Chefscout des DFB.

Siegenthaler wurde im Februar 2010 als neuer sportlicher Leiter des HSV vorgestellt. Der Schweizer soll ausschließlich für Nachwuchsarbeit, Kaderplanung und Talentsichtung zuständig sein. Sein Vertrag beginnt am 1. August.