Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Bremen - HSV

Chance auf Europa verspielt

Bremen - HSV

Der HSV spielte nur Unentschieden in Bremen.

Im letzten Spiel dieser Bundesliga-Saison reichte es beim HSV nur für ein 1:1 in Bremen.

Große Enttäuschung beim HSV: Im letzten Spiel der Bundesliga-Saison reichte es nur für ein 1:1 im Bremer Weserstadion. Die Hamburger verpassen damit den sechsten Tabellenplatz und somit den Einzug in die Europa League. Bremen dagegen konnte sich mit dem gewonnenen Punkt den dritten Tabellenplatz sichern und hat damit die Chance auf eine Qualifikation für die Champions League.

Vor 41.150 Zuschauern im ausverkauften Weserstadion kämpften beide Mannschaften sehr offensiv und schon in der 8. Minute kam Ruud van Nistelrooy in der Mitte freistehend zum Kopfball. Bremens Keeper Tim Wiese konnte jedoch zur Ecke retten. Danach bekam Werder binnen einer Minute gleich zweimal eine gute Gelegenheit, den Ball einzunetzen. In der 12. Spielminute parierte HSV-Torhüter Frank Rost erst einen Flachschuss von Nationalspieler Mesut Özil und auch die anschließende Ecke von Naldo konnte Rost erfolgreich abwehren. Für erneute Gefahr vor dem Bremer Tor sorgte dann Ruud van Nistelrooy in der 17. Minute, doch sein Schuss wurde von Torsten Frings noch rechtzeitig abgeblockt. Das anfängliche Offensivspiel ließ auf beiden Seiten mit der Zeit nach und die Partie verlor zunehmend an Attraktivität.

Auch ein Sieg hätte nicht für Europa gereicht

Nach dem Seitenwechsel kamen die Hamburger zur ersten ernsten Torchance, als ein Kopfball von Ruud van Nistelrooy in der 52. Minute nur knapp das gegnerische Tor verfehlte. Dann der Gegenschlag: Nur sechs Minuten später traf der Peruaner Claudio Pizzaro in der 58. Minute schließlich zur Führung für Werder Bremen. Erst in der 82. Minute dann endlich auch ein Erfolg für die Hamburger und schon wieder van Nistelrooy: Der Holländer zog nach einer schönen Vorarbeit von Zé Roberto konsequent ab und ließ Keeper Tim Wiese keine Chance – der Ausgleich! Doch selbst ein Sieg hätte den Hamburgern an diesem Tag nicht mehr viel gebracht: Konkurrent VfB Stuttgart spielte in Hoffenheim ebenfalls 1:1 und bleibt damit auf dem sechsten Rang. Der HSV muss daher mit Platz sieben Vorlieb nehmen – zu wenig für die hohen Ansprüche des Vereins.