Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Müder Kick gegen Schweden

Deutschland spielt 0:0

Deutschland - Schweden

Mario Götze ist der jüngste Debütant der deutschen Länderspiel-Geschichte seit Uwe Seeler 1954.

Im letzten Länderspiel des Jahres hat die DFB-Elf gegen Schweden nur 0:0 gespielt.

Göteborg - Ein Fußballfeuerwerk war das nicht, was die Deutsche Nationalmannschaft beim letzten Testspiel des Jahres gegen Schweden abgebrannt hat. Bei eisigen Temperaturen lieferten sich beide Mannschaften vor 21.959 Zuschauern in Göteborg ein müdes Gekicke.

Mit vier Neulingen sowie Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira als einzige Stammkräfte kam die blutjunge DFB-Auswahl am Mittwoch über ein 0:0 nicht hinaus. Trotzdem: Jogi Löw konnte dem Spiel auch Positives abgewinnen. "Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden mit der Mannschaft. Es war schnell klar, dass es ein Geduldsspiel werden würde. Wir haben eine engagierte Leistung gezeigt, in einigen Situationen wurde vielleicht nicht konsequent genug gespielt", zeigte sich der Bundestrainer mit dem letzten Spiel des Jahres zufrieden.

Mit den Dortmundern Mario Götze und Marcel Schmelzer sowie den Mainzern Lewis Holtby und André Schürrle durften gleich vier Neulinge Länderspiel-Luft schnuppern. Götze ist seit seinem Einsatz gegen Schweden der jüngste Debütant der deutschen Länderspiel-Geschichte seit Uwe Seeler 1954.

Die junge DFB-Elf (Altersdurchschnitt 23,09 Jahre) zeigte sich zwar bemüht, konnte aber ohne WM-Stars wie Philipp Lahm, Mesut Özil, Thomas Müller, Lukas Podolski sowie Per Mertesacker nicht den nötigen Druck aufbauen, um die schwedische Defensive ins Wanken zu bringen.

Die größte Chance, das Länderspiel-Jahr doch noch mit einem Sieg abzuschließen, vergab der eingewechselte Toni Kroos in der 70. Minute. Doch trotz der eisigen Nullnummer zum Jahresabschluss kann die Nationalelf auf ein tolles Jahr zurückblicken: Platz 3 bei der WM in Südafrika, grandiose Siege gegen England (4:1) und Argentinien (4:0). Auch in der Qualifikation für die EM 2012 in Polen und in der Ukraine steht Deutschland glänzend da: vier Spiele, vier Siege.

Bis Anfang 2011 ist nun erst mal Pause. Am 09. Februar geht's in Dortmund weiter gegen Italien.