Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Verrücktes Fußball-Training

Hier tanzt der FC St. Geili

Pauli-Spieler tanzen beim Training

Rouwen Hennings und Moritz Volz beim Paartanz in Pink...

Stanis schräge Trainingsmethoden: Die Pauli-Spieler mussten an Stangen tanzen...

Trainings-Beobachter mussten sich kneifen: Was der FC St. Pauli auf dem Übungsrasen an der Kollaustraße veranstaltete, sah mehr nach Konfirmations-Tanz meets Schwulenbar-Perfomance als nach knallhartem Erstliga-Training aus. Doch Coach Holger Stanislawski hat sich für seine Kicker wohl mit Grund eine ungewöhnliche Übung als Abschluss-Einheit ausgedacht: Frustbewältigung und Motivation.

Und so durften die Pauli-Spieler eine verkiezte Form von Reise nach Jerusalem spielen: Zu lauter Musik trainierte jeder Spieler mit einem Ball. Immer, wenn die Musik stoppte, mussten die Jungs ratz-fatz zu den auf dem Feld aufgestellten Hütchen wetzen. Schwierigkeit: Es gab weniger Hütchen als Kicker. Wer also keins abkriegte, musste an der Stange tanzen.

Als besonders geschmeidig entpuppten sich dabei Rouwen Hennings und Moritz Volz - ihre gemeinsame, heiße Stangen-Tanzeinlage grenzte gerade noch so an jugendfrei. Sichtlich Spaß hat's den Spielern des FC St. Pauli auf jeden Fall gemacht - ob's auch in der ersten Bundesliga hilft, wird sich noch zeigen...