Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Michael Ballack wieder verletzt

Der Pechvogel

Michael Ballack

Michael Ballacks sportliche Pechsträhne scheint momentan nicht abreißen zu wollen.

Seine Pechsträhne will nicht abreißen: Michael Ballack fällt jetzt wegen einer Knieverletzung aus.

Am liebsten würde man ihm ein Taschentuch reichen und sich gleichzeitig auch eine Träne aus dem Gesicht wischen. Denn schmerzhaft und tränenreich - auch wenn es überwiegend Wut-Tränen sein mögen - ist Michael Ballacks Situation allemal. Vom Fußball-Weltstar zum derzeitigen Dauerbesucher beim Arzt. Gerade jetzt, wo sich die Karriereleiter nicht mehr so einfach erklimmen lässt; wo es Zweifel gab, ob er noch der Richtige als Kapitän der Nationalmannschaft sei, wo private Gerüchte die Boulevard-Presse beschäftigten und er endlich nur wieder eins wollte: in alter Form Fußball spielen. Und zwar bei dem Verein, bei dem er sich seine Sporen verdient hat - Bayer Leverkusen (1999-2002).

Dann das Drama: Am Wochenende (12.09.2010) gegen Hannover humpelt Ballack plötzlich mit einer Hand am linken Knie vom Platz. Die Diagnose: Fraktur im Schienbeinköpfchen, er muss mindestens sechs Wochen Pause einlegen und wird auch nicht Anfang Oktober beim EM-Qualifikationsspiel gegen die Türkei dabei sein.

Ballacks Pechsträhne scheint nicht abzureißen, daher haben wir für Sie die schwersten Rückschläge des Mittelfeld-Spielers zusammengetragen:

Chronologie der Verletzungen

Michael Ballacks sportliche Krankenakte

  • August 2006

    Ballack verletzt sich bei einem Spiel seines damaligen Vereins FC Chelsea gegen FC Liverpool an der Hüfte. Damit kann er nicht beim ersten Länderspiel unter Bundestrainer Jogi Löw dabei sein.

  • April 2007 bis Februar 2008

    Der Spitzensportler muss fast ein Jahr Pause einlegen: Bei einem Ligaspiel zieht er sich eine schwierige Knöchelverletzung zu. Eine erste Operation ist die Folge und die Länderspiele mit der Nationalmannschaft muss er absagen. Und er muss sich auch noch einer zweiten OP unterziehen, die Reha bringt nicht die erwünschten Fortschritte. Daher steht der gebürtige Görlitzer erst im Februar 2008 wieder auf dem Platz.

  • August 2008

    Es ist wieder ein Chelsea Ligaspiel, das ihm für Länderspiele einen Strich durch die Rechnung macht. Er zieht sich eine Sehnenverletzung im linken Mittelfuß zu, pausiert vier Tage, spielt dann wieder für Chelsea. Es wird aber nicht besser und er muss die WM-Qualifikationsspiele mit der Nationalmannschaft absagen.

  • Oktober 2008

    Ballack hat nach dem Länderspiel gegen Russland Probleme mit seiner rechten Wade. Nach dem Quali-Spiel gegen Wales klagt er dann über Schmerzen in den Füßen und ihm muss dann eine gutartige Knotenbildung im Vorderfuß entfernt werden.

  • Dezember 2008

    Diesmal ist es zwar keine OP, aber eine schmerzhafte Platzwunde am Kopf, die sich der Mittelfeld-Spieler im Ligaspiel gegen die Bolton Wanderers aufsackt.

  • Juli 2009

    Im Trainingslager mit Chelsea bricht er sich den kleinen Zeh, muss nach England zurückgeflogen werden und bekommt dort spezielle Trainingseinheiten.

  • Mai 2010

    Es ist wohl seine härteste sportliche Niederlage und schwerwiegenste Verletzung, jedenfalls was die sportlichen Konsequenzen betrifft. Ballack spielt mit Chelsea gegen Portsmouth, als ihn Kevin Boateng foult. Ballack hat sich den Knöchel zwar nicht gebrochen, aber bei einer Kernspintomographie wird ein Innenbandriss und ein Teilabriss im rechten Sprunggegelenk festgestellt. Die achtwöchige Pause bedeutet das Aus für die WM 2010 in Südafrika.

  • September 2010

    Nun der herbe Rückschlag beim Neustart in der Bundesliga. Am dritten Spieltag in der Bundesligasaison 2010/11 verletzt sich Ballack, fällt sechs Wochen aus - und kann im Oktober bei den EM-Qualifikationsspielen der Nationalmannschaft wieder nicht dabei sein.