Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Petric: Plantarissehne gerissen

Sorgen bei HSV und Pauli

Mladen Petric hat sich die Plantarissehne gerissen und fällt gegen Kaiserslautern aus.

Verletzungssorgen bei den beiden Hamburger Vereinen. Die Spieler Carsten Rothenbach (St. Pauli) und Mladen Petric (HSV) haben sich im Training verletzt. Rothenbach fehlt den Kiezkickern mindestens drei Wochen, der Einsatz von Petric am Wochenende gegen Kaiserslautern ist augeschlossen.

Petric: Riss der Plantarissehne

Schock auch beim Training des HSV. Mladen Petric hat einen Schlag auf die Wade bekommen, musste das Training abbrechen und konnte nicht mal mehr gehen. Die Diagnose kam dann Mittwoch (29.09.2010): Der Knipser hat sich die Plantarissehne (Unterschenkel) gerissen und fällt mindestens eine Woche aus. Wie lange er dem HSV insgesamt fehlen wird, ist noch nich klar. Eine Operation ist aber glücklicherweise nicht nötig. Der Einsatz des Kroaten am Samstag (01.10.) gegen Aufsteiger Kaiserslautern ist also ausgeschlossen.

Besonders bitter: Auch Stürmer Paolo Guerrero steht Trainer Armin Veh aufgrund einer entzündeten Wade und Achillessehne nicht zur Verfügung.

Not-OP bei Rothenbach

Beim Training der Kiezkicker zog sich der Abwehrspieler eine 20 Zentimeter große Risswunde zu. Im Zweikampf mit Moritz Volz machte Carsten Rothenbach eine schmerzhafte Begegnung mit den Stollen seines Team-Kollegen. Die Wunde war so tief, dass Rothenbach sofort das Training abbrechen musste und mit einem Krankenwagen ins UKE gefahren wurde - Er musste mit 20 Stichen genäht werden. "Calle" fehlt nun sicher im Spiel gegen Hannover (01.10.) und wohl auch am 16. Oktober gegen Nürnberg.