Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Die Zukunft beim HSV

Oenning bleibt Chefcoach

Der HSV hat die Weichen für die Zukunft gestellt und schenkt Michael Oenning das Vertrauen.

Hamburg - Die Würfel sind gefallen: Michael Oenning bleibt auch nach der Saison Cheftrainer des HSV. Der künftige HSV-Sportdirektor Frank Arnesen hat sich am Montag bei einem Blitzbesuch in Hamburg mit dem bisherigen Interimscoach grundsätzlich auf eine Fortsetzung der Zusammenarbeit als Cheftrainer verständigt. Über Inhalte und Laufzeit des neuen Vertrages wurde allerdings noch nicht gesprochen. Bisher ist Oenning bis zum Sommer 2012 an den HSV gebunden.

Der 45 Jahre alte gebürtige Coesfelder war nach Armin Vehs Entlassung am 13. März von dessen Co- zum vorübergehenden Cheftrainer befördert worden. Angesichts namhafter Konkurrenz wie Morten Olsen oder Stale Solbakken
anfangs nur als Außenseiter gehandelt, sammelte Oenning seither fleißig Pluspunkte: Er ließ den HSV offensiver agieren und sorgte zugleich in der Defensive für mehr Stabilität.

Die HSV-Vorstände Carl Edgar Jarchow und Joachim Hilke deuteten wiederholt an, mit dem auch bei den HSV-Profis beliebten Hoffnungsträger auf der Bank weitermachen zu wollen. Nun gab auch der künftige Sportdirektor Arnesen (derzeit noch
FC Chelsea) sein Einverständnis.

Mehr dazu - lesen Sie auch

Muskelfaserriss: Van Nistelrooy verletzt