Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

St. Pauli gegen Werder Bremen

Geisterspiel bestätigt

Spielabbruch am Millerntor

Nach dem Becherwurf-Skandal findet am 23. April ein Geisterspiel am Millerntor statt.

St. Pauli muss beim nächsten Heimspiel gegen Bremen vor leeren Tribünen spielen.

Hamburg – Jetzt steht es fest: Die Kicker vom FC St. Pauli müssen bei ihrem nächsten Heimspiel am 23. April gegen Werder Bremen vor leeren Tribünen spielen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes bestätigte am Freitagvormittag (08.04.) den Antrag des DFB-Kontrollausschusses. Dem Kiez-Club gehen damit geschätzte 500.000 Euro durch die Lappen.

Grund ist der Bierbecher-Wurf eines St. Pauli Anhängers beim letzten Heimspiel gegen Schalke 04. Der volle Becher traf  den Schiedsrichter-Assistenten im Nacken, der daraufhin zu Boden ging. Nach dieser Aktion brach der Schiedsrichter das Spiel beim Stand von 0:2 ab. Schon zuvor hatten einige St.Pauli-Fans immer wieder Gegenstände in Richtung Spielfeld geschmissen.