Radio Hamburg

St. Pauli gegen Werder Bremen

Geisterspiel bestätigt

Spielabbruch am Millerntor

Nach dem Becherwurf-Skandal findet am 23. April ein Geisterspiel am Millerntor statt.

St. Pauli muss beim nächsten Heimspiel gegen Bremen vor leeren Tribünen spielen.

Hamburg – Jetzt steht es fest: Die Kicker vom FC St. Pauli müssen bei ihrem nächsten Heimspiel am 23. April gegen Werder Bremen vor leeren Tribünen spielen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes bestätigte am Freitagvormittag (08.04.) den Antrag des DFB-Kontrollausschusses. Dem Kiez-Club gehen damit geschätzte 500.000 Euro durch die Lappen.

Grund ist der Bierbecher-Wurf eines St. Pauli Anhängers beim letzten Heimspiel gegen Schalke 04. Der volle Becher traf  den Schiedsrichter-Assistenten im Nacken, der daraufhin zu Boden ging. Nach dieser Aktion brach der Schiedsrichter das Spiel beim Stand von 0:2 ab. Schon zuvor hatten einige St.Pauli-Fans immer wieder Gegenstände in Richtung Spielfeld geschmissen.