Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

HSV

5:0-Klatsche von Rekordmeister Bayern

HSV Tesche Westermann Mancienne

Beidiesem Ergebnis kann man auch nur wie Heiko Westermann (m.) beschämt zu Boden blicken.

Der HSV war dem 1.FC Bayern im Spiel deutlich unterlegen und musste fünf gegnerische Tore kassieren.

München - Der HSV wurde im Spiel gegen den Rekordmeister Bayern heute geradezu an der Nase herum geführt. Die Münchner, geleitet von den spielfreudigen Taktgebern Arjen Robben und Franck Ribéry, vermöbelten den Hamburger SV am Samstag mit 5:0 (3:0) - und das Resultat war noch schmeichelhaft für die desolaten Hanseaten. Vor 69 000 begeisterten Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena erzielten Daniel van Buyten (13. Minute), Ribéry (17.), Robben (34.), Mario Gomez (56.) und der eingewechselte Ivica Olic (80.) die Tore gegen einen in allen Belangen nicht erstligatauglichen Gegner. Der HSV, als einziger Club seit 1963 immer in der Bundesliga dabei muss, in dieser Verfassung um den Erhalt seines Sonderstatus bangen.