Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nach Fan-Attacke und Spielabbruch

30 Jahre Stadionverbot

Spielabbruch in Holland: Amsterdam - Alkmaar

Der Ajax-Fan hat beim Pokalspiel betrunken das Spielfeld gestürmt und mit seinen Attacken auf einen Torwart für einen Spielabbruch gesorgt.

Nach der Attacke auf Torwart Esteban Alvarado hat Ajax Amsterdam ein Stadionverbot von 30 Jahren gegen einen Fußballfan verhängt.

Amsterdam - Nach der Attacke auf Torwart Esteban Alvarado vom AZ Alkmaar hat Ajax Amsterdam ein Stadionverbot von 30 Jahren gegen einen 19 Jahre alten Fußballfan verhängt. Das berichtet die niederländische Zeitung "De Volkskrant". Demnach habe Ajax den Anwalt des Mannes über die 30-jährige Stadionsperre informiert. Zudem muss der Ajax-Anhänger weitere 14 Tage in Untersuchungshaft bleiben.

Während der Achtelfinalbegegnung im niederländischen Pokal zwischen Ajax und Alkmaar war am vergangenen Mittwoch in der Amsterdam Arena der offensichtlich angetrunkene 19-Jährige auf das Spielfeld gerannt und auf Alvarado zugestürmt. Der Schlussmann aus Costa Rica verteidigte sich und trat dabei zweimal auf den am Boden liegenden Fan. Die Alkmaar-Spieler verließen daraufhin geschlossen den Platz, das Spiel wurde abgebrochen.

Die Rote Karte für Alvarado wurde anschließend annulliert und die Sperre aufgehoben.

Der Ajax-Fan war bereits wegen früherer Vorfälle mit einem Stadionverbot belegt worden. Er müsse nun für die Kosten aufkommen, die durch den Spielabbruch entstanden sind, teilte Ajax mit. Ihm droht zudem ein lebenslanges Verbot, niederländische Fußballstadien zu betreten. Auch der Mann, der dem 19-Jährigen das Ticket für die Pokalpartie besorgt hatte, wird zur Verantwortung gezogen.

Unklar ist weiterhin, wie das Pokalspiel gewertet oder ob es wiederholt wird.