Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Rücktrittsankündigung

DFB-Chef Zwanziger will Amt niederlegen

Theo Zwanziger

Zwanziger ist seit 2006 Präsident des DFB und wäre regulär bis 2013 an der Spitze des Fußballbundes gestanden.

Nach der Rücktrittsankündigung von Theo Zwanziger haben die Spekulationen über die Nachfolge des DFB-Präsidenten begonnen.

Frankfurt/ Main - Ganz Fußball-Deutschland hat die Entscheidung von Theo Zwanzigers überrascht. Er kündigte an, im Oktober 2012 von seinem Amt als DFB-Chef zurückzutreten. Bundestrainer Löw und Teammanager Bierhoff haben mit Bedauern auf den angekündigten Rücktritt reagiert. Er wird aber von beiden respektiert, wie bei der Auslosung der EM-Gruppenspiele bekannt wurde.

Vorschlag für Nachfolger bis Weihnachten

Ungeklärt ist allerdings immer noch die Frage wer die Nachfolge des 66-Jährigen antreten wird. Aussichtsreichster Kandidat dürfte wohl DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach sein. Zwanziger kündigte an der Verband wolle bis Weihnachten einen Nachfolger vorzuschlagen.

Die Aufgaben bei der UEFA und der FIFA will er allerdings weiterhin bis 2013 wahrnehmen.