Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Torwart tritt auf Fan ein

Spielabbruch in Holland

Spielabbruch in Holland: Amsterdam - Alkmaar

Heftige Proteste nach der roten Karte für Torwart Esteban Alvarado Brown.

In den Niederlanden ist das Fußball-Pokalspiel zwischen Ajax Amsterdam und dem AZ Alkmaar abgebrochen worden.

Amsterdam - In den Niederlanden ist das Fußball-Pokalspiel zwischen Ajax Amsterdam und dem AZ Alkmaar am Mittwoch abgebrochen worden. Alkmaars Torhüter Esteban Alvarado Brown hatte in der Achtelfinalpartie einen über den Platz laufenden Fan getreten. Der Keeper wurde deshalb vom Platz gestellt. Daraufhin rief Alkmaars Trainer Gert Jan Verbeek sein Team zusammen und die Gästespieler gingen beim Stand von 0:1 geschlossen vom Feld.

"Ich habe gesehen, dass Esteban attackiert wurde und sich selbst verteidigt hat", sagte Ajax-Coach Frank de Boer. "Ich weiß nicht, wie ich reagiert hätte, aber ich kann ihn mit seinem südamerikanischen Temperament verstehen."

Nach dem Abbruch des Pokalspiels ist es zu schweren Ausschreitungen wütender Fußball-Fans gekommen. Die Polizei rückte vor der Amsterdam Arena mit Wasserwerfern an und nahm acht mutmaßliche Randalierer fest - vier wegen Gewaltanwendung und vier wegen des illegalen Einsatzes von Feuerwerkskörpern.

Der Amsterdamer Club entschuldigte sich am Donnerstag für den Zwischenfall in der Achtelfinal-Partie, der durch einen wahrscheinlich betrunkenen Ajax-Fan ausgelöst wurde. "Das ist ein schrecklicher Vorfall, den wir als Verein sehr bedauern. Wir bieten unsere ehrlich gemeinte Entschuldigung an. Wir finden das sehr schlecht und das wird der Junge zu spüren bekommen", erklärte Ajax-Finanzdirektor Jeroen Slop auf der Internetseite des Clubs.

(dpa)