Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Gegentor in letzter Minute

St. Pauli verliert 0:1

St. Pauli - Hannover

Der FC St. Pauli verliert ein hart umkämpftes Spiel gegen Hannover mit 0:1

Das ist bitter: Der FC St. Pauli bekommt gegen Hannover in 89. Minute das Gegentor zum 0:1.

Hamburg - Was für eine bittere Niederlage für die Jungs vom Millerntor. 24.000 Zuschauer in Hamburg müssen mit ansehen, wie das Team aus Hannover in der 89. Minute zum 1:0 trifft und den Auswärtssieg perfekt macht. Dabei war in diesem Spiel eigentlich viel mehr drin und St. Pauli nicht die schlechtere Mannschaft.

St. Pauli bestimmt zunächst das Spiel

Die Partie ist gleich zu Beginn hart umkämpft. Beide Mannschaften können in den ersten 20 Minuten allerdings wenig Offensiv-Akzente setzen. Nach und Nach werden die Gastgeber vom Millerntor dann aber stärker, suchen immer wieder den giftigen Gerald Asamoah. Charles Takyi, Asamoah und Kruse haben in der ersten Halbzeit dann auch die besten Chancen, dass Leder zum ersten Mal in den Kasten zu drücken. Pauli drückt und lässt das gefährliche Konterspiel der Hannoveraner kaum zu. Für ein Tor reicht es aber nicht.

Zweite Halbzeit sehr zerfahren

In der zweiten Halbzeit gibt es dann zunächst negative Höhepunkte. Erst zünden Hannover-Fans in ihrem Block Bengalos und Rauchbomben, dann tritt Hannovers Steven Cherundolo gegen Asamoah nach und kann froh sein, dass er nicht die rote Karte sieht. Tore sind aber weiter mangelware. Die Kiezkicker sind zwar das bessere Team, die Chancen werden aber nicht verwertet. In der 89. Minute dann der Genickbruch für St. Pauli: Eine Ecke von Sergio Pinto verwandelt Christian Schulz ins rechte Eck - 1:0 für Hannover, Schock für die Hamburger. Und dann ist auch schon Schluss!

St. Pauli verliert dieses Spiel ganz unglücklich und muss das Millerntor erneut punktlos verlassen.

Mehr dazu - lesen Sie auch