Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ganz schwaches Spiel

HSV verliert in Nürnberg

Nürnberg - HSV

Niederlage nach einem schwachen Spiel: Der HSV verliert in Nürnberg.

Der HSV zeigt in schwaches Spiel in Nürnberg und verliert gegen den Club mit 0:2.

Nürnberg - Der Aufwärtstrend vom HSV ist schon wieder vorbei. In Nürnberg zeigen die Hamburger eine erschreckend schwache Leistung und verlieren mit 0:2. Keeper Rost verursacht einen Elfmeter und Kacar sieht in der zweiten Halbzeit die rote Karte wegen einer Notbremse.

In der ersten Halbzeit gibt es kaum nennenswerte Torchancen. Der HSV ist zwar die spielbestimmende Mannschaft, doch Offensivaktionen sind wahre Mangelware. Gegen den Club aus Nürnberg gelingt dem HSV-Sturm nicht viel, doch auch im Mittelfeld der Hamburger ist kaum Risikobereitschaft zu sehen.

Die zweite Halbzeit beginnt ähnlich. Das Niveau ist weiterhin schwach, besonders van Nistelrooy steht völlig neben sich. Dann in der 59. Minute ein Elfmeterpfiff: Rost holt Eigler im Strafraum von den Beinen und Simons verwandelt den anschließenden Elfer zum 1:0 für die Nürnberger. Durch die Führung wird Nürnberg stärker, der HSV reagiert nur personell und Veh wechselt Jansen und Guerrero ein, um in der Offensive mehr Akzente zu setzen. Doch das gelingt dem HSV nicht, im Gegenteil: In der 70. Minute hält Kacar Mak als letzter Mann vor dem Tor leicht fest und sieht dafür die rote Karte - eine harte Entscheidung. Den folgenden Freistoß lenkt Rost zwar an die Latte, doch im Nachschuss verwandelt Cohen zum 2:0 für Nürnberg.

Mit 10 Mann und einem 0:2-Rückstand können die Hamburger gegen abgeklärte Nürnberger nichts mehr reißen.

Als nächstes steht das heiße Hamburger Derby auf dem Programm: Der HSV empfängt die Kiezkicker vom FC St. Pauli Sonntag (06.02.2011) im Volksparkstadion.

Mehr dazu - lesen Sie auch