Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Neue HSV Aufsichtsratsmitglieder

Hoffmann-Kritiker gewählt

bernd hoffmann, radio hamburg mikro, studio

Im Aufsichtsrat des Fußball-Bundesligisten sitzen jetzt mehr Kritiker des Klubchefs.

Hamburg - Bei der Mitgliederversammlung des HSV gestern im CCH hat es ordentlich gebrodelt. Die Mitglieder des Vereins haben nicht nur mehr Kritiker von Klubchef Bernd Hoffmann in den Aufsichtsrat gewählt, sondern auch ihrem Unmut Luft gemacht.

Der HSV-Boss wird es in Zukunft nicht leicht haben. Bei der turnusmäßigen Wahl von vier der zwölf Aufsichtsrat-Mitglieder haben es vier Hoffmann-kritische Kandidaten geschafft. Das sind der Spiegel-Jornalist Manfred Ertel, Ex-Präsident Jürgen Hunke, Schauspieler Marek Erhardt und der Volkswirt Hans-Ulrich Klüver.
Besonders Ertel und Hunke dürften Hoffmann das Leben schwer machen. Die neue Konstellation des Aufsichtsrates ist brisant, denn das Kontrollgremiium entscheidet im Frühjahr, ob die Verträge von Hoffmann und seiner Stellvertreterin Katja Kraus zum Jahresende verlängert werden.

Kritik an Bernd Hoffmann

Besonders viel Rückhalt der Vereinsmitglieder darf Hoffmann nicht erwarten. Mangelnde Transparenz, fehlende Kommunikation und falsche sportliche Weichenstellung - so die wichtigsten Kritikpunkte gestern. Hoffmann ist seit Februar 2003 HSV-Chef und hat in seiner Amtszeit bereits acht Trainer installiert und abgesägt.
Außerdem nimmt der Verein nach der Hinserie mit 24 Punkten nur Tabellen-Platz neun ein.