Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

DFB-Pokal

St.Pauli verliert 1:2 gegen Eintracht Trier

St. Pauli Kruse

Max Kruse verpatzte in der 76. Minute eine super Chance

Der Außenseiter SV Eintracht Trier hat sich souverän im Spiel gegen den FC St. Pauli durchgesetzt.

Trier - So hatten sich die St. Paulianer das nicht vorgestellt. In ihrem ersten DFB-Pokalspiel wurden sie vom 4. Ligist Eintracht Trier aus dem Tunier gekickt. Bereits in der 16. Minute schoss Stürmer Ahmet Kulabas seine Eintracht in Führung. In der 27. Minute gelang Sebastian Schachten dann fast der Ausgleich, doch Triers Keeper Poggenborg hatte den Ball im nachfassen. Nach je einer gelben Karte für St. Pauli (Kraus) und Trier (Hauswald) schoss sich der Außenseiter in der 36. Minute fast zur 2:0 Führung. Danach blieb die Partie bis zum Halbzeitpfiff relativ unspektakulär.

Auch in der zweiten Halbzeit fand Pauli nicht ins Spiel. Bis zur 76. Minute dominierte Trier ganz klar das Spiel. Doch auch der Schuss von Kruse blieb erfolglos. 88. Minute: Endlich der lang ersehnte Ausgleich durch Saglik. Aber Trier schläft nicht und kontert sofort. Hauswald schießt in der 90. Minute das 2:1 für Eintracht Trier und dann hört man auch schon den Schlusspfiff.  Somit ist Pauli nach dem ersten Spiel bereits bereits ausgeschieden und hat keine Chancen mehr auf den DFB-Pokal.