Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

HSV

"Walk of Fame"-Neuzugang

Kevin Keegan bei Walk of Fame

Kult-Masseur Hermann Regier unerstützt Kevin Keegan beim Verewigen im "Walk of Fame".

Die ehemaligen HSV-Stars Kevin Keegan, Ditmar Jakobs und Uli Stein haben sich im "Walk of Fame" des Hamburger SV verewigt.

Hamburg - Drei weitere Neuzugänge beim HSV: Allerdings sind das keine wirklich neuen Gesichter und auf dem Platz stehen werden die drei älteren Herren auch nicht. Die ehemaligen HSV-Stars Kevin Keegan, Ditmar Jakobs und Uli Stein haben sich im "Walk of Fame" des Hamburger SV verewigt. Im HSV-Museum unterzogen sich Keegan und Jakobs am Dienstag der traditionellen Prozedur des Abdrucknehmens ihrer Füße, Torwart Stein hinterließ seinen Handabdruck. Voraussichtlich am 29. September sollen die bronzenen Abdrücke der Öffentlichkeit präsentiert werden.

In den vergangenen fünf Jahren sind nach Uwe Seeler bislang 26 HSV-Stars in den "Walk of Fame" aufgenommen worden.

Mit dem 60 Jahre alten Keegan wurde der HSV 1979 Deutscher Meister, wobei Keegan 17 Treffer beisteuerte. 1980 erreichte er mit den Hanseaten das Endspiel um den Europapokal der Landesmeister, das der HSV gegen Nottingham Forest mit 0:1 verlor. Zudem wurde der HSV Vize-Meister hinter dem FC Bayern München. Ditmar Jakobs wurde gemeinsam mit Uli Stein deutscher Meister 1982 und 1983, deutscher Pokalsieger 1987 und Europapokalsieger der Landesmeister 1983.

Grund genug also, dass die HSV-Legenden einen Abdruck für die Ewigkeit in Hamburg lassen.