Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

St. Pauli spielt 1:1

Unentschieden gegen Frankfurt

Pauli - Frankfurt

Jubel nach dem 1:0 für den FC St. Pauli durch Fin Bartels.

Der FC St. Pauli hat gegen Frankfurt ein spätes 1:1 kassiert und musste sich mit einem Unentschieden zufrieden geben.

Frankfurt - Schade, da war mehr drin! Alexander Meier hat dem FC St. Pauli einen Auswärtssieg gegen Frankfurt vermasselt. Mit seinem dritten Saisontor zum 1:1 (0:1) in der 78. Minute rettete der Mittelfeldspieler den Hessen im
Top-Spiel der 2. Fußball-Bundesliga am Montagabend einen Punkt. Der Kiez-Club aus Hamburg war durch Fin Bartels (38.) verdient in Führung gegangen. Beide Teams haben nun vier Punkte auf dem Konto, Spitzenreiter ist Liga-Neuling Eintracht Braunschweig mit sechs Zählern.

"Wir haben über weite Strecken ein richtig gutes Spiel gemacht. Eigentlich müssen wir nach dem 1:0 schon das zweite oder dritte Tor machen", so Pauli-Trainer Schubert nach dem Spiel. Bartels monierte: "Wir haben uns
ab der 65., 70. Minute zu tief fallen lassen."

Vor der Geisterkulisse von nur 16.500 Zuschauern in der lediglich zu einem Drittel gefüllten Frankfurter WM-Arena präsentierten sich die Frankfurter über weite Strecken wie von allen guten Geistern verlassen. Der DFB hatte die Eintracht nach
den massiven Ausschreitungen Anfang Mai im Bundesliga-Heimspiel gegen den 1. FC Köln mit einem Teilausschluss der Fans bestraft. Was die Eintracht-Anhänger von ihrer Mannschaft zu sehen bekamen, glich lange einer spielerischen Bankrotterklärung. Keine Ideen, viele Stockfehler - vom Anspruch eines Aufstiegsanwärters waren die Frankfurter meilenweit entfernt. Die Gäste wirkten spielerisch reifer und in ihren Offensiv-Aktionen durchdachter.

Das nächste Spiel der Kiezkicker steht am 5. August auf dem Programm. Dann geht's gegen Aachen.