Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

HSV: Hoffmann und Kraus

Vorzeitige Entlassung

Der HSV-Boss Bernd Hoffmann und Katja Kraus werden den HSV vorzeitig verlassen.

Hamburg - Der HSV hat sich mit sofortiger Wirkung von seinem Vorstandsvorsitzenden Bernd Hoffmann und dessen Kollegin Katja Kraus getrennt. Diese Entscheidung wurde Mittwoch (16.03.2011) getroffen. Der zwölfköpfige Aufsichtsrat ist sich über die vorzeitige Trennung einig. Hoffmann und seine Vertraute Katja Kraus, deren Verträge ursprünglich am 31. Dezember dieses Jahres auslaufen, erhalten eine Abfindung.

Interims-Vorsitzender wird der FDP-Politiker Carl Edgar Jarchow. Der 55 Jahre alte Hamburger Bürgerschaftsabgeordnete war von 2001 bis 2004 Mitglied im HSV-Aufsichtsrat. Der gelernte Außenhandelskaufmann soll den Vorsitz kommissarisch bis zur Einsetzung eines regulären Vereinschefs übernehmen.

Für den Marketingbereich soll von sofort an Joachim Hilke verantwortlich zeichnen. Der ehemalige Geschäftsführer des Sportrechtevermarkters Sportfive war auch Ende der 90er Jahre kurzzeitig Mitglied des HSV-Vorstandes.

Der neue Vorstandsvorsitzende soll möglichst bis zur neuen Saison gefunden werden.

 

Das Aus für Magath auf Schalke

Felix Magath ist bei Schalke raus. Der Fußball-Bundesligist hat sich mit sofortiger Wirkung vom Trainer getrennt. Eigentlich wollte der umstrittene Coach zur Aufsichtsratssitzung erscheinen und sich zu den Vorwürfen äußern, dass er ohne die Genehmigung des Gremiums über 7 Millionen Euro an die Mannschaft und Spielervermittler ausgezahlt hat. Um 9 Uhr sollte er Mittwoch (16.03.2011) auf der Sitzung erscheinen, das war aber nicht der Fall. Magaths Medienanwalt Ralf Höcker begründete in einer schriftlichen Stellungnahme das Fehlen seines Mandanten: "Herr Magath wird an der heutigen Aufsichtsratssitzung nicht teilnehmen, da eine Teilnahme keinen Sinn ergibt. Der Verein hat Herrn Magath nur eine unvollständige, stichwortartige Tagesordnung des Treffens geschickt. Das genügt nicht."

Ralf Rangnick wird neuer Trainer auf Schalke.