Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

National-Elf verliert Testspiel

Australien gewinnt 2:1

Testspiel Deutsche Nationalmannschaft gegen Australien März 2011

Zum ersten Mal nach der WM 2010 muss die deutsche Nationalmannschaft eine Niederlage einstecken.

Das war die erste Niederlage für die Nationalmannschaft seit der WM 2010.

Mönchengladbach -  Die Auswahl von Bundestrainer Joachim Löw unterlag am Dienstagabend vor 30.152 Zuschauern in Mönchengladbach Australien mit 1:2 (1:0). Bayern-Angreifer Mario Gomez brachte die DFB-Elf, die ohne Stars wie Mesut Özil und Philipp Lahm antrat, in der 26. Minute in Führung.

Doch binnen 180 Sekunden drehten die vom deutschen Trainer Holger Osieck betreuten Gäste durch David Carney (61. Minute) und Luke Wilkshire (64./Foulelfmeter) die Partie. Der Dortmunder Sven Bender
kam gegen die "Socceroos" zu seinem Länderspieldebüt.

Der Bundestrainer Joachim Löw nach dem Spiel: "Es ist ein bisschen schade, weil wir das Spiel in der ersten Halbzeit ganz gut im Griff hatten. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel aber aus der Hand gegeben. Dann gab es zwei Tore kurz hintereinander und wir haben verloren. Aber ich denke, die Spieler, auch die erfahrenen, wollten das Spiel schon gewinnen. Junge Spieler können aus so einem Spiel lernen."

Lesen Sie auch zum Thema deutsche Fußball-Nationalmannschaft: