Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Abstieg ist sicher

St. Pauli verliert 1:8

Abschied von Stani

Die Fans verabschieden sich von "ihrem" Stanislawski.

Jetzt ist der Abstieg nicht mehr zu verhindern: Der FC St. Pauli verliert 1:8 gegen Bayern München.

Hamburg - Was für ein Debakel für St. Pauli! Mit 1:8 gehen die Hamburger gegen Bayern unter. Rein rechnerisch war der FC St. Pauli vor dem Spiel gegen Bayern zwar noch nicht abgestiegen, doch an eine Rettung und den Verbleib in der ersten Liga hat nicht wirklich jemand geglaubt. Und genau so sind die Jungs von Trainer Holger Stanislawski am Millerntor auch aufgetreten. Der hohe Sieg für die Gäste aus München geht völlig in Ordnung, die Hamburger zeigten über 90 Minuten kaum Gegenwehr und machten ihrem Trainer bei dessen letzten Heimspiel als St.-Pauli-Trainer kein Abschieds-Geschenk. Im Gegenteil: Das Debakel gegen die Münchener hat erneut gezeigt, dass die Kiezkicker in dieser Verfassung nicht bundesligareif sind.

St. Pauli schenkt Bayern die Tore

Nur elf Minuten sind in der ersten Halbzeit gespielt, da zappelt der Ball bereits das erste Mal im Netz der Hamburger. Markus Thorandt will den Ball kurz vor dem Fünfmeterraum per Brust zu Torhüter Kessler zurücklegen, doch Mario Gomez lauert dahinter und staubt zum 1:0 für Bayern ab - Geschenk Nummer eins für die Gäste aus dem Süden, die noch immer um die Vize-Meisterschaft kämpfen. In der 32. Minute folgt dann Geschenk Nummer zwei: Nach einer Ecke von Arjen Robben kann Daniel van Buyten am kurzen Pfosten locker einköpfen, weil Markus Thorandt das Duell überhaupt nicht annimmt.

Kurzes Lebenszeichen in Halbzeit zwei

St. Pauli kommt besser aus der Pause, hat mehrere gute Chancen. Doch es passt in den Saisonverlauf der Kiezkicker, dass der Ball dann im eigenen Netz landet. Arjen Robben passt in den Strafraum, wo Mario Gomez den Ball locker ins Netz legt. Und dann nimmt das Debakel seinen Lauf. Die Gäste hören nicht auf und erhöhen nur zwei Minuten später (54. Minute) auf 0:4. Robben trifft aus kurzer Distanz, Auflösungserscheinungen bei den Hamburgern. Kaum noch Gegenwehr dann auch beim 0:5 durch Franck Ribery

Erst der Ehrentreffer, dann nur noch Gegentreffer

St. Pauli trifft dann zwar tatsächlich noch zum 1:5-Ehrentreffer durch Marcel Eger, doch Bayern hat einfach zu viel Spaß am Spiel und schießt die Kiezkicker richtig ab. Robben, Gomez und Ribery machen fröhlich weiter und sorgen für eine historische 1:8-Klatsche für den FC St. Pauli.

Der Abschied von Holger Stanislawski wird mit dem endgültigen Abstieg und einem Debakel am Millerntor also doppelt bitter besiegelt.