Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

FC St. Pauli: Keine Tickets für Rostock

Keine Gästefans beim Heimspiel am Sonntag

Hamburg, 16.04.2012
Rostock, Fans, Fußball, St. Pauli, Bahnhof

Die Anhänger von Hansa Rostock dürfen Sonntag nicht ins Millerntorstadion.

Es bleibt dabei: Der FC St. Pauli darf für das Spiel am Sonntag (22.04.) keine Tickets an die Rostocker-Fans ausgeben.

Der Fußball-Zweitligist FC St. Pauli darf für das Heimspiel am Sonntag gegen Hansa Rostock den Gäste-Fans keine Eintrittskarten zur Verfügung stellen. Das entschied am Montag das Oberverwaltungsgericht Hamburg. Es wies die Beschwerde des FC St. Pauli gegen die erstinstanzliche Entscheidung des Verwaltungsgerichts Hamburg zurück. Zuvor hatte die Hamburger Polizei dem Club untersagt, 2.500 Sitz- und Stehplatzkarten an Gäste-Anhänger abzugeben. Vorschläge für eine gütliche Einigung seien nicht von allen Beteiligten akzeptiert worden, teilte das Gericht am Montag mit.

Randale zwischen den Anhängern

Bei den vergangenen Nordderbys haben sich Pauli und Rostock-Anhänger immer wieder geprügelt und für Krawalle gesorgt. Die Richter hängen die Sicherheit der Menschen im Stadion höher, als die finanzielle Belastung des FC St. Pauli. Der Verein muss jetzt auf die Einnahmen von rund 2.500 Tickets verzichten.

Rostocker-Fans wollen demonstrieren

Die Rostocker-Fans wollen gegen das Verbot demonstrieren und sich laut dem Hamburger Abendblatt ab 11 Uhr auf dem Paul-Nevermann-Platz am Bahnhof Altona treffen. Danach wollen die erwarteten 2.000 Anhänger, laut Fanseiten im Internet, über die Max-Brauer-Allee und Simon-von-Utrecht-Straße bis zum U-Bahnhof Feldstraße gehen. Dabei wollen die Fans auch durch die Budapester Straße marschieren, in der die St. Pauli Kneipe "Jolly Roger" liegt. Eine Schlusskundgebung soll auf dem Millerntorplatz stattfinden. Es sollen aber auch zwei alternative Strecken angegeben worden sein. Über den genauen Verlauf wird derzeit noch mit der Polizei verhandelt. Nach Informationen der der "Bild"-Zeitung sollen sich auch mehrere Hooligans des HSV der Demonstration anschließen.