Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nur noch minimale Chancen

FC St. Pauli verliert gegen Dynamo Dresden

Dresden, 06.12.2016
fc-st.-pauli-dresden-getty

Die Torchancen im Spiel St.Pauli gegen Dresden war selten.

Die Hamburger unterlagen den Dynamo in Dresden mit einem 0:1. Die Chance auf die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga ist minimal.

Der FC St. Pauli hat nur noch minimale Chancen auf die Rückkehr in die Fußball-Bundesliga. Die Hamburger unterlagen am Sonntag 0:1 bei Dynamo Dresden und rutschten auf Rang fünf ab.

„Das nötige Quäntchen Glück hatten wir nicht auf unserer Seite. Das ist sehr ärgerlich. Trotzdem sind wir bis zum letzten Spieltag noch dabei“ , sagte Coach André Schubert.

Einzig dank der Schützenhilfe des Aufsteigers Greuther Fürth mit dem Remis gegen Fortuna Düsseldorf darf St. Pauli noch auf den Relegationsplatz hoffen. Dafür müsste Schuberts Mannschaft am nächsten Wochenende das letzte Heimspiel gegen den viertplatzierten SC Paderborn gewinnen. Zeitgleich muss Düsseldorf als aktueller Dritter gegen den MSV Duisburg verlieren.

„Es würde schon an ein Wunder Grenzen, sollte Düsseldorf diese Ausgangsposition noch verspielen“, meinte St. Paulis Mittelfeldspieler Max Kruse. Vor 29 000 Zuschauern im ausverkauften Glücksgas-Stadion zeigten beide Teams eine abwechslungsreiche erste Halbzeit. Großchancen aber waren rar.

Nach dem Seitenwechsel kam Dynamo durch einen Abstimmungsfehler von St. Paulis Innenverteidigern Markus Thorandt und Carlos Zambrano zum Tor des Tages.

„Natürlich wäre es schade, wenn St. Pauli den Aufstieg nicht schaffen sollte“, sagte der frühere Kiez-Kicker Filip Trojan, „aber ich freue mich, wenn wir auch nächste Saison wieder am Millerntor spielen dürfen“.

(dpa)