Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburgs Problem-Ösi

Scharner einfach von Nationalelf abgereist

Hamburg, 16.08.2012
Paul Scharner

Paul Scharner ist nach einer Meinungsverschiedenheit mit Marcel Koller von der österreichischen Nationalmannschaft abgereist.

HSV-Neuzugang Paul Scharner hat nach einer Meinungsverschiedenheit Marcel Koller das Teamhotel der österreichischen Nationalmannschaft verlassen.

Der Neuzugang des HSV, Paul Scharner, hat nach einer Meinungsverschiedenheit mit Trainer Marcel Koller das Teamhotel der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft verlassen. Nur wenige Stunden vor dem Anpfiff des Freundschaftsspiels der Österreicher gegen die Türkei sei der Verteidiger aus dem Quartier abgereist, teilte der österreichische Fußballbund am Mittwoch auf seiner Webseite mit. Scharner habe zuvor eine Schlüsselrolle für die Testpartie in Wien und die WM-Qualifikation gefordert. "Paul hat zuletzt zweimal von Beginn an gespielt. Gerade in der Innenverteidigung haben wir aber einige Möglichkeiten, weshalb ich im heutigen Spiel noch einmal etwas anderes probieren will", erklärte Koller auf der Webseite. "Da er dies nicht akzeptieren konnte, hat er sich entschlossen nach Hause zu fahren."

"Diese Darstellung ist nicht zutreffend"

Scharner widerspricht dieser Darstellung jetzt. "Die Darstellung des österreichischen Fußballverbandes rund um meine Abreise aus dem Trainingslager der Nationalmannschaft ist absolut nicht zutreffend. Schon bei meiner Ankunft in Österreich war den Medien zu entnehmen, dass ich gegen die Türkei und auch in Zukunft nicht mehr spielen werde", erklärte der Abwehrspieler laut hsv.de.

Er habe laut des HSV daraufhin das Gespräch mit Marcel Koller gesucht. Dieser habe ihm bestätigt, dass er trotz seiner guten Leistungen zuletzt auf andere Spieler setzen werde. "Stattdessen hat er mich in den Mannschaftsrat beordert, weil ich das Team pushen und führen sollte", verrät Scharner weiter. Daraufhin entschied er, das Teamhotel zu verlassen. "Diese Rolle kann ich nicht akzeptieren und dafür kann ich mich auch nicht zur Verfügung stellen. Das kommt der Funktion eines Trainers gleich. Koller hat daraufhin die Aussage gemacht, dass ich unter ihm nicht mehr spielen werde. Deswegen habe ich die Mannschaft verlassen. Dann kann ich mich besser mit voller Kraft dem HSV widmen."

Der 32 Jahre alte Scharner hatte Ende vergangener Woche einen Vertrag beim HSV unterschrieben. Er spielte zuvor beim englischen Erstligisten West Bromwich Albion.

(lhö/dpa)