Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Sieg gegen MSV Duisburg

FC St. Pauli gewinnt Auswärtsspiel

St Pauli Sieg Fußball Fussball

St. Pauli freut sich über den Sieg.

Der FC St. Pauli hat zum Auftakt des 22. Spieltages in der 2. Fußball-Bundesliga vorgelegt und sich vorübergehend an die Spitze gesetzt.

Duisburg, 17.02.12

Der FC St. Pauli hat vorerst die Tabellenspitze in der 2. Fußball-Bundesliga übernommen. Am Freitag feierten die Hamburger mit dem 1:0 (1:0) beim MSV Duisburg ihren sechsten Auswärtssieg in dieser Saison.

Dritte Niederlage in Folge für Duisburg

Fabian Boll (21. Minute) traf für das Team von Trainer Andre Schubert. Der MSV konnte indes seinen Abwärtstrend nicht stoppen und kassierte bereits die dritte Niederlage in Serie. Vor 15 117 Zuschauern im Duisburger Stadion waren die Hausherren zunächst die dominantere Elf, der MSV agierte aber nicht effektiv genug. Eine gute Möglichkeit schoss Emil Jula neben das Tor. Besser machten es die Gäste, die ihre erste Torchance zum 1:0 nutzten. Nach einem Freistoß durch Florian Bruns kam Boll unbedrängt zum Kopfball.

Souveräne Führung durch St. Pauli

Mit der Führung agierte St. Pauli souverän und ließ den MSV bis zur Pause nicht mehr zur Entfaltung kommen. Im zweiten Abschnitt trat Duisburg mit mehr Leidenschaft auf. Waleri Domowtschijski (51./57.) und Daniel Brosinski (68.) verpassten mit unplatzierten Schüssen den möglichen Ausgleich.

(dpa)