Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Verdienter Auswärstssieg

HSV gewinnt in Köln

Guerrero trifft gegen Köln

Paolo Guerrero trifft kurz vor Schluss zum 1:0.

Der HSV hat seinen Aufwärtstrend in der Bundesliga fortgesetzt und 1:0 gegen Köln gewonnen.

Köln, 13.02.2012

Der HSV klettert in der Tabelle wieder ein Stück nach oben: Dem Peruaner Paolo Guerrero gelang am Sonntagabend beim hochverdienten 1:0 (0:0) des HSV beim schwachen 1. FC Köln der entscheidende Treffer. Die auswärtsstarken Hanseaten, seit dem 10. September des vergangenen Jahres auswärts ungeschlagen, ziehen nach ihrem vierten Auswärtssieg am schwachen FC vorbei und setzen sich als Tabellenzehnter erstmal im Mittelfeld der Fußball-Bundesliga fest.

"Wir wollten unbedingt gewinnen. Wir haben gefightet bis zum Schluss. Wir wollen uns weiter nach oben kämpfen", analysierte HSV-Coach Thorsten Fink erleichert. "Wir sind zum ersten Mal in dieser Saison auf Platz zehn und haben jetzt acht Punkte Vorsprung auf einen Nichtabstiegsplatz."

Ddie Hamburger vesuchten von Beginn an, das Spiel an sich zu reißen. Der Ballbesitzfußball bis zum Strafraum und die Disziplin, über die Außenpositionen die kompakten Kölner aus der Deckung zu locken, waren ganz ansehnlich, wirklich gefährlich wurde es im ersten Durchgang allerdings nicht. HSV-Angreifer Mladen Petric (7.) wurde in letzter Sekunde geblockt, 120 Sekunden später verzog der starke Marcel Jansen (9.), in der 24. Minute hatte Jansen bei einer Direktabnahme Pech, dass Henrique Sereno im Weg stand. Die Kölner setzten ihrerseits auf die «Safety First»-Variante und zwei Viererketten. Der 1. FC hatte in den ersten 45 Minuten weniger als 30 Prozent Ballbesitz - so wenig wie seit sieben Jahren bei einem Heimspiel nicht mehr.

Der HSV war auch in den zweiten 45 Minuten die aktivere und gefährlichere Mannschaft und hätte bei etwas mehr Konsequenz im Abschluss, auch den sechsten Saisonsieg einfahren können. Jansen verpasste die Führung in der 69. Minute, Petric versemmelte nach einem schönen Doppelpass mit Paolo Guerrero (73.) in aussichtsreicher Position - Dennis Aogo vergab sieben Minuten vor dem Ende sogar frei vor FC-Keeper Michael Rensing. Guerrero erlöste schließlich die mitgereisten HSV-Fans - die Kölner Anhänger pfiffen ihre Lieblinge dagegen enttäuscht aus.

(dpa)