Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schweinske-Cup: Abbruch

Krawalle bei Hallenturnier

Krawalle beim Schweinske-Cup

Die Polizei musste hart gegen die randalierenden Fans durchgreifen.

Das internationale Hallenfußballturnier in der Alsterdorfer Sporthalle ist wegen schweren Ausschreitungen abgesagt worden.

Hamburg - Das hat mit Fußball nichts mehr zu tun: Beim 26. Schweinske-Cup in der Alsterdorfer Sporthalle kam es Freitag (06.01.2012) zu schweren Ausschreitungen. St.Pauli-Fans und Lübeck-Anhänger sind am Abend aufeinander losgegangen, das Turnier musste abgesagt werden.

Schon vor Anpfiff des ersten Spiels sind Fans des FC St. Pauli und des VfB Lübeck aufeinander losgegangen. Die Polizei war mit zwei Hundertschaften in der Alsterdorfer Sporthalle im Einsatz, um die prügelnden Fans zu trennen. Zunächst gingen die Spiele weiter, doch im weiteren Verlauf setzten sich die Ausschreitungen auch vor der Halle fort. Die Zuschauer flüchteten schließlich aus der Halle, und das Turnier wurde abgebrochen. Die Lage beruhigte sich erst nach mehreren Stunden.

Unter den Lübeckern waren einige "Fans", die bundesweit Stadionverbot haben. Auch einige HSV-Sympathisanten mischten angeblich mit. Nach Aussage des Polizei-Einsatzleiters sind es aber vor allem sehr aggressive St.Pauli-Fans gewesen, die in der gesamten Halle Ärger gemacht haben.

Im Eingangsberich der Halle sind Scheiben eingeschlagen und der VIP-Raum ist zerstört.

Insgesamt sind nach neuesten Polizeiangaben rund 90 Menschen verletzt worden, darunter elf Polizisten. 74 Fans sind in Gewahrsam genommen worden. Insgesamt 2.500 Zuschauer waren am Abend in der Halle.

Der Veranstaltung hat daraufhin den zweiten Tag des Turniers abgesagt, weil sichere und vor allem gewaltfreie Fußball-Spiele nicht mehr zu gewährleisten sind.