Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Berg trifft

HSV gewinnt Finale um den Peace Cup mit 1:0

Suwon, 22.07.2012
Marcus Berg Peace Cup HSV

Marcus Berg war am Sonntag nach seinem Siegtor der gefeierte Held.

Diese Reise hat sich gelohnt: Der HSV hat den Peace Cup in Südkorea gewonnen und erhält dafür ein Preisgeld von umgerechnet 1,23 Millionen Euro.

Ein 1:0 reichte den Hamburgern am Sonntag in Suwon  zum Gewinn der ersten Trophäe seit einer gefühlten Ewigkeit. Gegen den den südkoreanischen Rekordmeister FC Seongnam Ilhwa Chunma besorgte Marcus Berg in der 83. Minute den Siegtreffer. Mit der Erfolgsgage von 1,5 Millionen Dollar sorgt der klamme Bundesligaclub zusätzlich für finanzielle Entlastung und schafft damit einen Spielraum für weitere Transfers. Im Halbfinale hatten sich die Hamburger durch Tore von Dennis Aogo und Ivo Ilicevic mit 2:1 gegen den holländischen Club FC Groningen durchgesetzt.

Milan Badelj kommt

"Natürlich können wir diese Zusatzeinnahme bestens gebrauchen“, stellte Clubchef Carl-Edgar Jarchow erfreut fest. Das Geld soll vor allem in weitere Neuzugänge investiert werden: Zunächst wird der Kroate Milan Badelj in Hamburg erwartet. Den 23 Jahre alten kroatischen Nationalspieler von Dinamo Zagreb, der der erste von zwei gesuchten Mittelfeldakteuren ist, "werden wir in Kürze präsentieren", hatte Jarchow bereits angekündigt. Außerdem soll noch jeweils ein Spieler für die Abwehr und einer fürs Mittelfeld geholt werden, betonte der Vorstandsvorsitzende. Einnahmen verspricht sich der HSV vor allem durch die Transfers von Gökhan Töre, der immer wieder mit dem russischen Club Rubin Kasan in Verbindung gebracht wird, und dem in Ungnade gefallenen Slobodan Rajkovic, an dem englische Clubs Interesse haben sollen.

(dpa/mst)