Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

St. Pauli mit Testspielsieg

FC St. Pauli besiegt Bundesligist Wolfsburg mit 3:1

Hamburg, 11.07.2012
Mahir Saglik St. Pauli

Abdrängen, wie in dieser Situation gegen Jan Polak, ließ sich Torschütze Martin Saglik selten.

Ein erstes großes Ausrufezeichen vor der kommenden Saison haben die Spieler des FC St. Pauli gesetzt. Mit 3:1 besiegten die Schützlinge von Trainer André Schubert den favorisierten Bundesligisten aus Wolfsburg.

In Streichmühle bei Flensburg kam es am Dienstagabend (10.07.) zum ersten großen Test des Zweitligisten FC St. Pauli. Vor 2.500 Zuschauern rangen die Kiezkicker den Bundesligisten VfL Wolfsburg mit 3:1 nieder. Das Team von Trainer Felix Magath, das beide Halbzeiten mit einer komplett unterschiedlichen Elf spielte, ging in der 34. Minute durch Knoche in Führung - Sebastian Schachten (55.), Mahir Saglik (61.) und Fin Bartels (90.)konnten die Partie jedoch zu Gunsten der Hamburger drehen.

"Vorbereitungsspiel nicht überbewerten“

Trotz des Achtungserfolges seiner Elf blieb Coach André Schubert realistisch und wollte dem Test nicht zu große Bedeutung beimessen: "Man darf nicht den Fehler machen und ein Vorbereitungsspiel überbewerten. Trotzdem sind beide Mannschaften ein hohes Tempo gegangen, obwohl beide müde waren. Für die Zuschauer war es ein schönes Spiel." Felix Magath ärgerte sich auf der anderen Seite darüber wie seine Wölfe in der zweiten Hälfte die Führung aus der Hand gaben. "In den ersten 45 Minuten habe ich ein gutes Testspiel auf hohem Niveau gesehen. Was dann in der zweiten Halbzeit los war, kann ich nicht sagen. Mit der Art und Weise bin ich nicht einverstanden - das ist unbefriedigend für uns“, so der Trainer. Im dritten Testspiel war es die erste Niederlage für die Niedersachsen.