Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nach Foul von Guerrero

DFB fordert 8 Spiele Sperre

Paolo Guerrero Foul gegen Ulreich

Für dieses Foul von Guerrero fordert der DFB-Kontrollausschuss eine Sperre von acht Spielen.

Der Kontrollausschuss des DFB hat eine Sperre von acht Spielen für Paolo Guerrero vom HSV gefordert. Der HSV legt Widerspruch ein.

Hamburg, 05.03.2012

Das rüde Foul von HSV-Stürmer Paolo Guerrero gegen Torwart Sven Ulreich war der Aufreger des vergangenen Spieltags. Nun ist klar: Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) fordert acht Spiele Sperre für den Peruaner. Damit könnte Guerrero nur noch bei den letzten beiden Saisonspielen für den HSV auf dem Platz stehen.

Der 28 Jahre alte Peruaner hatte am Samstag im Bundesliga-Spiel (0:4) gegen den VfB Stuttgart Torhüter Sven Ulreich brutal gefoult. Der Kontrollausschuss wertete die Tat als grobe Tätlichkeit. Der Tritt des Stürmers mit Anlauf in die Kniekehle von Ulreich hatte in der Bundesliga für einen Aufschrei der Entrüstung gesorgt.

Auch HSV-Idol Uwe Seeler verurteilte das harte Einsteigen an der Eckfahne. "Das ist ein Kurzschluss gewesen, dafür gibt es keine Entschuldigung. Wenn ich 50 Meter anlaufe, das geht gar nicht", sagte der 75-Jährige. "Irgendwann muss er ja mal dazulernen."

HSV wehrt sich gegen Forderung

Der HSV wehrt sich gegen die Forderung des Kontrollausschusses und legt Widerspruch ein. Dies bestätigte HSV-Mediendirektor Jörn Wolf der Nachrichtenagentur dpa am Montag.

Guerrero war bereits im April 2010 nach seinem Wurf mit einer Plastikflasche auf einen Zuschauer für fünf Spiele gesperrt worden. Damals sollen sich die Strafen von Verein, Verband und Gericht auf etwa 180 000 Euro belaufen haben. Bei einer Acht-Spiele-Sperre könnte der mit mehr als vier Millionen Euro bestverdienende HSV-Profi seinem Team nur in den letzten beiden Saisonpartien gegen Mainz und beim FC Augsburg wieder zur Verfügung stehen.