Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Trauer in München

Der FC Bayern München scheitert im Finale

München, 20.05.2012
FC Bayern CL Finale

Die Spieler des FC Bayern München sind am Boden zerstört. Der Verein gewann dieses Jahr keinen Titel.

In einem Elfmeter-Krimi verliert FC Bayern München das Champions League. 120 Minuten waren sie die bessere Mannschaft gewesen.

Der FC Chelsea hat das Finale der Champions League gewonnen. Die Münchner haben mit 3:4 im Elfmeterschießen verloren. Dabei haben sie im eigenen Stadion klare Vorteile und hochkarätige Chancen gehabt. Diese wurden jedoch immer wieder vergeben. Die Tore in der regulären Spielzeit schossen Thomas Müller in der 84. Minute und Matchwinner Didier Drogba fünf Minuten darauf. In der Nachspielzeit verschoss Bayern-Star Arjen Robben einen Elfmeter.

Bayern klar die stärke Mannschaft

Bis zur 120. Minute hatten die Bayern die Oberhand. Durchgehend spielbestimmend scheiterten die Münchner an der Abwehr des FC Chelsea und an ihrer eigenen Chancenverwertung. Bis zur 84. Minute deutete alles auf ein Unentschieden. Doch als Thomas Müller mit dem Kopf Petr Cech überlistete waren einige schon sicher, dass Bayern zum ersten Mal seit 2001 wieder die Königsklasse gewinnt. Diese Träume zerplatzten jedoch als Didier Drogba ebenfalls per Kopf den Ausgleich schaffte.

Robben verschießt Elfmeter

In der Verlängerung blieb der FC Bayern München das stärkere Team, scheiterte jedoch weiterhin vor dem Tor der Engländer. In der 95. Minute wurde Franck Ribery im Strafraum durch Didier Drogba gefoult und musste verletzt ausgewechselt werden. Zum nachfolgenden Elfmeter trat Arjen Robben an. Den möglichen Sieg auf dem Fuß schaffte der Niederländer es jedoch nicht den Torwart des FC Chelsea zu überwinden. Es ging in das Elfmeter schießen.

Olic und Schwinsteiger scheitern

Den ersten Elfmeter schoss Philipp Lahm der den Ball im Tor unterbringen konnte. Daraufhin trat Juan Manuel Mata vom FC Chelsea an den Elfmeterpunkt und vergab gegen einen starken Manuel Neuer.  Gomez verwandelte anschließend zum 2:0 im Elfmeterschießen. Bis zum 3:2 traf jeder Spieler und sogar Manuel Neuer verwandelte einen Elfmeter. Doch dann kam die Wende. Durch das Scheitern von Ivica Olic konnte Chelsea ausgleichen. Die letzten beiden Schützen waren Bastian Schweinsteiger und Didier Drogba. Schweinststeiger vergab seine Chance und traf nur den Pfosten. Drogba hatte daraufhin alles in der Hand und verwandelte kühl gegen Neuer. Der FC Chelsea gewann damit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte die Champions League und die Spieler sowie die Fans feierten bis in die frühen Morgenstunden.

 (pov)