Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Faustdicke Überraschung

Gewalttabelle der Bundesliga

Hamburg, 21.11.2012

Die Polizei zählt 400 HSV-Fans, die gewaltbereit oder sogar gewaltsuchend sind. Bei St. Pauli sind es 340. Aber nur auf den ersten Blick ist das Hooligan-Problem in etwa gleich groß.

Es wird Zeit, dass sich Fußball-Vereine endlich klar von Gewalt-Fans distanzieren - das fordert Adi Pickert, Chef der Gewerkschaft der Polizei in NRW. Anlass sind detaillierte Zahlen der Polizei zu so genannten Problem-Fans im deutschen Profi-Fußball, die der "Bild" exklusiv vorliegen. Ein genauerer Blick auf die Zahlen sorgt dabei für eine faustdicke Überraschung

Die Zahlen stammen aus der Datei "Gewalttäter Sport" der Polizei. Stellt man jetzt die 400 registrierten HSV-Gewalttäter und die 340 von St. Pauli in Bezug zur jeweiligen Größe einer Veranstaltung, sprich zur durchschnittlichen Zuschaueranzahl bei einem Heimspiel des jeweiligen Vereins, dann sieht es für St. Pauli nicht gut aus.

Pauli im oberen Drittel der Tabelle

Grob gerechnet kommt dann auf jeden 68. Stadionbesucher ein Hooligan - beim HSV nur auf jeden 133. Die Hooligan-Quote ist sozusagen ungefähr doppelt so hoch bei St. Pauli. Sortiert man die 36 Bundesligavereine aus der ersten und zweiten Liga nach der Quote ihrer Hooligans, dann landet St. Pauli im ersten Drittel auf Platz 11. Der HSV kommt auf Platz 22.

Höchste Quote bei Rostock

Die höchste Quote hat Rostock, gefolgt von Duisburg, Union Berlin und Dresden. Die geringste Hooligandichte finden wir bei den Fans von Bayern München, Bremen, Hoffenheim und Augsburg.

Platz Verein Gewalttätige Fans Zuschauerschnitt Quote der gewaltbereiten Fans (gerundet)
1 Hansa Rostock 520 14.053 Auf jeden 27. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
2 Duisburg 380 13.461 Auf jeden 35. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
3 Union Berlin 430 16.124 Auf jeden 37. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
4 Dynamo Dresden 610 24.848 Auf jeden 40. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
5 Aue 220 9.355 Auf jeden 43. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
6 Braunschweig 400 21.396 Auf jeden 53. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
7 Bochum 255 13.756 Auf jeden 54. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
8 Cottbus 200 11.272 Auf jeden 56. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
9 Frankfurt 630 37.641 Auf jeden 59. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
10 Karlsruhe 250 15.173 Auf jeden 61. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
11 St. Pauli 340 23.220 Auf jeden 68. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
12 Aachen 220 18.612 Auf jeden 84. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
13 Nürnberg 480 41.968 Auf jeden 87. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
14 Schalke 595 61.178 Auf jeden 103. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
15 Gladbach 500 51.845 Auf jeden 104. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
16 Leverkusen 260 28.481 Auf jeden 110. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
17 Düsseldorf 280 31.900 Auf jeden 114. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
18 Wolfsburg 240 27.614 Auf jeden 115. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
19 1860 München 190 22.898 Auf jeden 121. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
20 Hannover 370 44.826 Auf jeden 121. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
21 Hertha BSC Berlin 404 53.448 Auf jeden 132. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
22 HSV 400 53.492 Auf jeden 133. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
23 Dortmund 580 80.521 Auf jeden 139. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
24 Köln 330 47.511 Auf jeden 144. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
25 Ingolstadt 48 7.563 Auf jeden 158. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
26 Stuttgart 305 55.030 Auf jeden 180. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
27 Fürth 60 10.909 Auf jeden 182. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
28 Paderborn 55 10.248 Auf jeden 186. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
29 FSV Frankfurt 40 7.931 Auf jeden 198. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
30 Kaiserslautern 210 42.431 Auf jeden 202. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
31 Freiburg 112 22.676 Auf jeden 202. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
32 Mainz 150 32.674 Auf jeden 218. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
33 Bayern München 299 69.000 Auf jeden 231. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
34 Bremen 120 40.795 Auf jeden 340. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
35 Hoffenheim 70 28.023 Auf jeden 400. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
36 Augsburg 60 30.220 Auf jeden 504. Zuschauer ein gewaltbereiter Fan
comments powered by Disqus