Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mehr Gewalt, Verletzte und Polizeieinsätze

Zahlen Fußball-Saison 2011/12 veröffentlicht

Duisburg, 19.11.2012

Gewalt bei Fußballspielen auf Höchstwert gestiegen: Die Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) veröffentlicht alarmierende Zahlen für die Saison 2011/12.

Die Zahlen sind mehr als alarmierend: Die Gewalt bei Fußballspielen in der Bundesliga steigt auf einen Höchstwert. Die Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) veröffentlicht die neuesten Zahlen zu den Gewaltausschreitungen bei Spielen der Fußball-Saison 2011/12.

Mehr Strafanzeigen denn je

"Ausschreitungen durch aggressive und gewaltbereite Personen in der Fußballfanszene bewegen sich seit Jahren auf einem ansteigend hohen Niveau", heißt es in dem Bericht. In der letzten Saison wurden rund 5.800 Strafverfahren aufgrund von Ausschreitungen bei Spielen der Bundesliga sowie 2. Liga eingeleitet. Für die Saison 2011/12 liegt die Zahl bereits bei 8.100 Verfahren. Die Zahlen sind gegenüber den Vorjahren überdurchschnittlich hoch . Im Vergleich zur Vorsaison wurden insgesamt 1.831 Strafanzeigen erstattet, das ist ein Zuwachs von 259 Anzeigen. Auch die Zahlen zur Sachbeschädigung sind drastisch gestiegen: 723 Anzeigen gegenüber 477 in der Vorsaison. Es kommt nicht nur zu körperlichen Gewaltausschreitungen, sondern auch das Abbrennen von Pyrotechnik hat drastisch zugenommen: Ein erschreckender Zuwachs von 632 Strafanzeigen zu einer Gesamtanzahl von 1449 Anzeigen in der Saison 2011/12.

Mehr Gewalt und mehr Verletzte

Über 1100 Stadionbesucher sind in der abgelaufenen Saion verletzt worden. Verglichen mit den letzen 12 Jahren ist das ein Plus von 120 Prozent. Die Zahl der sogenannten gewaltbereiten oder gewaltsuchenden Fans ist im Verleich zur Vorsaison um 1.600 gestiegen. Den stärksten Zuwachs in der Kategorie haben Sankt Pauli, Frankfurt, Rostock, Braunschweig und Dresden. Laut Hamburger Polizei gibt es beim HSV sowie bei Pauli keinen Trend, da die Zahlen sehr stark schwanken. Bei Sankt Pauli hat es in der abgelaufenen Saison insgesamt 25 bundesweit geltende Stadionverbote gegeben, beim HSV 7.

(zis/rbö)