Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Trotz Unterzahl

HSV spielt 0:0 in Freiburg

Freiburg, 10.11.2012
HSV gegen Freiburg 10.11.2012

Der HSV hat seinen fünften Sieg in der Bundesliga-Saison verpasst.

Trotz Unterzahl hat der Hamburger SV dem SC Freiburg einen Punkt in der Fußball-Bundesliga abgetrotzt.

Die Mannschaft von Trainer Thorsten Fink spielte nach der Gelb-Roten Karte gegen Verteidiger Paul Scharner ab der 35. Minute nur noch zu zehnt, hielt dem Druck der Breisgauer beim 0:0 aber Stand.

HSV Spielt unentschieden - Fünfter Saisonsieg verpasst

Der HSV verpasste seinen fünften Saisonsieg, der SC wartet nun seit drei Spielen auf einen Dreier in der Bundesliga - war dem Sieg am Ende aber deutlich näher. Die Kontrahenten bleiben damit im Mittelfeld der Tabelle. Nach der Lektion gegen den FC Bayern München (0:3) vor einer Woche nahm Fink zwei Änderungen vor.

Bundesliga-Debüt für Innenverteidiger Scharner

Der österreichische  Innenverteidiger Scharner feierte nach einem Innenbandriss im rechten Knie für den grippekranken Michael Mancienne sein Bundesliga-Startelfdebüt. Zudem rückte der am Ende wirkungslose Stürmer Artjoms Rudnevs in die Spitze und ersetzte Sechser Tomas Rincon. Dadurch durfte Rafael van der Vaart wieder hinter den Angreifern spielen.

Der Spielverlauf

Maximilian Beister (13.) verpasste nach einem verunglückten Querpass von SC-Verteidiger Pavel Krmas die Führung. Der HSV zeigte sich im Spielaufbau gegen die in der Deckung oft unkonzentrierten Breisgauer aber zunächst zielstrebiger und bissiger. Vor allem die Eröffnung über Kapitän Heiko Westermann und Regisseur van der Vaart klappte bestens.

Adler konnte nicht immer überzeugen

Dennoch ergaben sich bei heftigem Dauerregen auch SC-Chancen. Daran war auch René Adler nicht unbeteiligt, der im Luftkampf nicht immer überzeugte. Dennoch bot der Schlussmann der Hanseaten unter den Augen von DFB-Trainerausbilder Frank Wormuth vier Tage vor seinem möglichen Comeback in der deutschen Nationalmannschaft eine solide Vorstellung.

Scharner patzt gleich im ersten Spiel

Einen Bärendienst erwies Scharner seinem Team, als er wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz musste. Doch auch nach dem Wechsel blieb das Nord-Süd-Duell leidenschaftlich, wenngleich den Gästen die Kräfte immer mehr schwanden. Kruse (82.) zwang Adler mit einem Fernschuss zu einer Parade. Der eingewechselte Jan Rosenthal (86.) traf nur den rechten Posten.

(dpa/pne)