Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Was tun gegen Gewalt beim Fußball?

Sicherheitspläne fürs Stadion jetzt veröffentlicht

Hamburg, 30.11.2012
Italien, Serbien, Krawalle, Fußball, Stadion, Polizei

Jetzt sind die Anträge zur Stadionsicherheit im Bundesliga-Fußball online veröffentlicht worden.

Die überarbeiteten Anträge zur Sicherheit in deutschen Fußballstadien sind jetzt online veröffentlicht worden.

Was tun gegen Gewalt beim Fußball?

In der Diskussion um Gewalt im Fußball hat die Deutsche Fußball-Liga mit den 36 Profi-Mannschaften vor der Mitgliederversammlung am 12. Dezember die überarbeiteten Anträge zum Thema Stadionsicherheit jetzt im Internet veröffentlicht. Damit sollen Fans beruhigt und Befürchtungen ausgeräumt werden.
 
Es handelt sich um insgesamt 16 Anträge. Das Thema Ganzkörperkontrollen ist allerdings darin nicht zu finden. Die kompletten Anträge zur Einsicht auf www.bundesliga.de oder zum Download als PDF.

Zuletzt haben Bundesliga-Fans - darunter auch St.Pauli und HSV-Anhänger - aus Protest gegen das DFL-Sicherheitskonzept Schweigeminuten in den Stadien eingelegt. 

(iw/aba)