Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburg siegt weiter

HSV gewinnt in Fürth

Fürth, 06.10.2012
HSV gewinnt in Fürth

Der HSV gewinnt mit 1:0 gegen Greuther Fürth. Son erzielte das Tor für die Hamburger in der 17. Minute.

Hamburg siegt weiter: Der HSV hat auch das Spiel gegen Greuther Fürth gewonnen. Son erzielte den einzigen Treffer.

Der HSV ist weiter im Aufwärtstrend. Das Team von Trainer Thorsten Fink gewinnt 1:0 in Fürth und holt damit erneut drei Punkte. In den letzten vier Spielen ist der HSV damit ungeschlagen. Stürmer Son sorgte in der 17. Minute mit einem schönen Schuss für den einzigen Treffer der Partie. Insgesamt wirkte der HSV nicht ganz so spritzig, wie in den letzten Wochen. Hinten stand der HSV zu Beginn sehr sicher, wackelte dann aber ab und zu, vorne wurde wenig Kreativität gezeigt. Auch Rafael van der Vaart konnte zum ersten Mal nicht überzeugen. Macht aber nichts - durch die wichtigen drei Punkte beißt der HSV sich im oberen Tabellendrittel fest.

HSV in der ersten Halbzeit spielbestimmend

Der HSV gewann mehr Zweikämpfe, hatte mehr Ballbesitz und verdiente sich allmählich die Führung in der ersten Halbzeit. Nach vorne tat der HSV aber immer weniger. Fürth war bemüht, erspielte sich einige Chancen, die aber nicht wirklich zwingend waren. Die meisten Angriffe der Gastgeber verpufften in der starken HSV-Defensive um Kapitän Westermann.

Zweite Halbzeit schwach

Beide Teams kamen ohne Wechsel aus der Kabine und machten dort weiter, so wie zuvor aufgehört hatten. Der HSV beschränkte sich in der zweiten Halbzeit aufs Nötigste und wurde defensiv kaum gefordert. Die SpVgg erhöhte erst in der Schlussphase nochmal Druck und Risiko. Die guten Chancen scheiterten jedoch an Adler, der mal wieder hervorragend parierte. Auch der HSV kam in der Schlussphase nochmal zu Chancen. Sowohl Rudnevs als auch van der Vaart hatten das 2:0 auf dem Fuß.

Am Ende zwar kein glanzvoller, aber ein mehr als wichtiger Sieg für den HSV, mit dem die Hamburger sich Stück für Stück weiter nach oben beißen.

Nach der Länderspielpause muss der HSV zuhause gegen den VfB Stuttgart ran. (Sonntag, 21.10.12, 17:30 Uhr)