Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kein Sieg gegen Union Berlin

St. Pauli spielt nur unentschieden

Hamburg, 06.10.2012
St. Pauli spielt unentschieden gegen Union Berlin

Wieder kein Sieg: St. Pauli spielt 2:2 gegen Union Berlin.

Der FC St. Pauli kann in der 2. Fußball-Bundesliga einfach nicht mehr gewinnen.

Schon wieder kein Sieg für den FC St. Pauli: Durch das enttäuschende 2:2 (0:1) am Freitagabend gegen den 1. FC Union Berlin blieb der in die Abstiegszone abgerutschte Aufstiegskandidat zum fünften Mal in Serie ohne Dreier und verpasste den erhofften Befreiungsschlag. Vor 21.045 Besuchern im ausverkauften Millerntor-Stadion langte die Führung durch Florian Mohr (48. Minute) und Fin Bartels (69.) am Ende nicht, da Torsten Mattuschka (21./84.) zweimal für die Berliner traf.

Die Wende bei St. Pauli soll nun der neue Chefcoach Michael Frontzeck schaffen, der am Samstag den Job übernimmt.

St. Pauli tat sich wieder schwer

Wie schon in den vorangegangenen Partien taten sich die Hanseaten auch gegen die kompakt stehenden Gäste schwer. Union hatte gegen die auf Konter im eigenen Stadion spielenden Braun-Weißen, für die Mahir Saglik (14.) den Pfosten traf, zunächst mehr vom Spiel. Und führte, als der nicht angegriffene Mattuschka aus 20 Metern unhaltbar einschoss. Nach dem Wechsel drängte St. Pauli und wurde belohnt, als erst Mohr Florian Kringes Ecke einköpfte und dann Bartels Daniel Ginczeks Zuspiel eiskalt verwertete. Doch Mattuschka zerstörte mit seinem zweiten sehenswerten Treffer noch alle St. Pauli-Hoffnungen.

(dpa/lhö)