Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nach 2:0 Führung

FC St. Pauli verliert 2:3 gegen Dynamo Dresden

Dresden, 06.04.2013
St. Pauli vs Dynamo Dresden 060413

St. Paulis Daniel Ginczek traf in der 53. Minute zur 2:0 Führung.

Der FC St. Pauli verliert in Dresden mit 2:3. Den Sachsen gelang es, das Spiel noch zu drehen.

Damit ist dem SG Dynamo Dresden im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga ein Befreiungsschlag gelungen. Sie konnten ihren ersten Sieg nach zuletzt drei Niederlagen in Folge feiern.

St. Paulis 2:0 Führung hielt nur wenige Minuten

Vor 29.000 Zuschauern im ausverkauften Stadion von Dresden hatte Florian Mohr (50. Minute) die Kiezkicker noch in Führung gebracht. Daniel Ginczek erhöhte in der 53. Minute auf 2:0. Doch der Vorsprung hielt nicht lange. Nach dem Anschlusstreffer des ehemaligen Pauli-Profis Filip Trojan (62.) schaffte Anthony Losilla (66.) kurz darauf den Ausgleich für die Sachsen. Nach einem Freistoß von Cristian Fiel lenkte Pauli-Keeper Philipp Tschauner den Ball an die Latte, doch beim abgefälschten Nachschuss
zum 3:2-Siegtreffer durch Sebastian Schuppan (77.) hatte er keine Chance.

Im Hinspiel gewann St. Pauli 3:2 nach 0:2 Rückstand

Im Fußball kommt es auch immer wieder zu Kuriositäten. Im Hinspiel am 28. Oktober 2012 hatten die Dresdner bereits 2:0 am Millerntor geführt, aber noch 2:3 verloren. Jetzt drehte die Mannschaft von Trainer Peter Pacult das erste Mal in dieser Saison einen Rückstand noch in einen Sieg. Damit haben die Dresdner als Tabellen-Fünfzehnte vorläufig auch die Abstiegsplätze verlassen.

 

(dpa/mgä)